Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Freital richtet 2021 den 30. Tag der Sachsen aus – Das sagt OB Rumberg
Region Umland Freital richtet 2021 den 30. Tag der Sachsen aus – Das sagt OB Rumberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 08.09.2019
2018 kamen Zehntausende zum Tag der Sachsen nach Torgau. Wenn Freital 2021 seine Stadtgründung vor dann 100 Jahren feiert, findet das Volksfest in Dresdens Nachbarstadt statt. Quelle: Sebastian Willnow/dpa
Freital

Freital soll 2021 den 30. Tag der Sachsen ausrichten. Darüber befand das Kuratorium Tag der Sachsen am Sonnabendvormittag in Riesa anlässlich einer Festsitzung zum 28. Tag der Sachsen. Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg (CDU) rechnet zum Fest mit einer halben Million Besucher.

Frage: Freital war diesmal alleiniger Bewerber um den Tag der Sachsen. Was veranlasste die Stadt, sich zum Ausrichter des größten sächsischen Volks- und Heimatfestes nominieren zu lassen?

Uwe Rumberg: Wir freuen uns unheimlich, dass wir anlässlich unseres 100-jährigen Stadtjubiläums der Austragungsort für den 30. Tag der Sachsen sein dürfen. Das hatten wir uns gemeinsam mit dem Stadtrat für das Jubiläumsjahr auf die Fahnen geschrieben und ein Jahr intensiv darauf hingearbeitet. Für die Bewerbung wurden Arbeitsgruppen gebildet, ehemalige Ausrichterstädte besucht und Pläne entwickelt. So gibt es bereits ein grobes Verkehrs- und Bühnenkonzept. Die Infrastruktur, inklusive Strom und Abwasser, steht gedanklich auf der gesamten Streckenlänge. Uns kommen natürlich auch die Bahnhöfe in der Stadt zugute, bis hin zu Freitals topografischer Lage. Wir hatten jetzt erst eine Delegation des Kuratoriums vor Ort, die uns bescheinigte, dass sie so eine gute Vorbereitung bisher in kaum einer Stadt erlebt hat.

Freitals OB Uwe Rumberg Quelle: DNN

Für Freital wurde die Satzung geändert

Welche Hürden gab es im Vorfeld zu nehmen?

Die Schwierigkeit war das Datum selbst. So fallen die Schuleinführungsfeiern in Sachsen in zwei Jahren genau auf das traditionelle Datum des Heimatfestes, das alljährlich immer am ersten Septemberwochenende gefeiert wird. Das wollten wir unseren Bürgern nicht antun. Schließlich befindet sich die Stadt an diesem Tag im Ausnahmezustand – Schulen und Turnhallen sind von Vereinen belegt, die sich auf der Festmeile präsentieren, Straßen werden gesperrt sein. Das Kuratorium wollte seine Satzung dahingehend prüfen und hat sie zu unserer Freude inzwischen geändert. Damit wird der 30. Tag der Sachsen erstmalig an einem zweiten Septemberwochenende gefeiert.

,100 Jahre. Aus Liebe zu Freital

Was wird Freitals Motto beim Tag der Sachsen sein?

Wir haben, um möglichst viele Freitaler an diesem Entscheidungsprozess mitwirken zu lassen, sowohl auf der Homepage der Stadt als auch beim letzten Wochenmarkt am 22. August eine Umfrage zu vier Vorschlägen gestartet. Es gab 500 Teilnehmer und am Ende hieß das Motto: ,100 Jahre. Aus Liebe zu Freital’.

Mit vielen Besuchern rechnen Sie an diesem zweiten Septemberwochenende in zwei Jahren?

Wir gehen von einer halben Million Besucher aus und begründen das zum einem mit der überaus verkehrsgünstigen Anbindung ans Umland und der Nähe zur Landeshauptstadt. Das ist ein riesiges Potential, was da in den Startlöchern steht.

Mit welchen Kosten muss Freital rechnen?

Wir haben mit vielen Städten gesprochen, die bereits Ausrichter waren. Die einen haben die Arbeit der Verwaltung mit auf die Ausgabenseite genommen, andere klammerten diesen Kostenfaktor aus. Manche lagen am Ende auch deutlich über den im Voraus kalkulierten Kosten.

So lief der Tag der Sachsen 2019 in Riesa

Der Tag der Sachsen 2019 in Riesa

Wir haben für das Sachsenfest im Haushalt erhebliche Mittel eingeplant und wissen aktuell noch nicht, wie sich die Sicherheitsbedingungen bis dahin entwickeln werden. Wir gehen vorerst von rund 700.000 Euro aus. Vom Land bekommen wir weitere 700.000 Euro als projektbezogener Zuschuss unter anderem für die Verbesserung der Infrastruktur.

Der Tag der Sachsen

• Der Tag der Sachsen wird seit 1992 alljährlich immer am ersten Septemberwochenende als größtes Volks- und Heimatfest im Freistaat gefeiert.

• Ausrichter ist jeweils eine andere sächsische Stadt.

• Hauptakteure sind sächsische Vereine und Verbände, die ihre Aktivitäten präsentieren und über ihr heimatliches Brauchtum informieren.

• Ideeller Träger ist das gleichnamige Kuratorium. Das Kuratorium „Tag der Sachsen“ konstituierte sich am 22. Februar 1992 in Dresden. Es setzt sich aus Vertretern von 80 Vereinen und Verbänden sowie dem Freistaat Sachsen zusammen. Landtagspräsident Matthias Rößler steht dem Kuratoriums vor.

• Der erste Sachsentag fand bereits am 4. bis 6. Juli 1914 in Dresden statt. Als Begründer und Organisator des Festes gilt der Heimatschriftsteller Adolph Ziesche.

Von Kerstin Ardelt-Klügel

Gefühlt viel zu selten kommt es vor, dass Bauarbeiten früher abgeschlossen werden als geplant. Im Falle des Freitaler Busbahnhofs ist genau dies eingetreten. Schon ab 16. September geht dort alles wieder seinen gewohnten Gang.

08.09.2019

Das sächsische Landgestüt präsentierte bei der schon traditionellen Hengstparade in Moritzburg am Samstag seine Zuchthengste, Stuten und Fohlen. Tausende beobachteten das Spektakel.

07.09.2019

Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg (CDU) und seine Verwaltung werden es nicht leicht haben in dieser neuen Legislaturperiode. Das war gleich nach der ersten Sitzung klar.

07.09.2019