Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Freie Wähler treten mit 21 Kandidaten zur Stadtratswahl an
Region Umland Freie Wähler treten mit 21 Kandidaten zur Stadtratswahl an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 08.03.2019
Im Historischen Rathaus tagt einmal im Monat der Stadtrat. Quelle: Archiv
Radebeul

Mit 21 Kandidaten treten die Freien Wähler zur Stadtratswahl am 26. Mai dieses Jahres in Radebeul an. „Dies sind deutlich mehr Bewerber als zur Kommunalwahl 2014“, teilte Ortsverbandsvorsitzender Uwe Wittig mit. Seit fast fünf Jahren hat er ein Mandat im Stadtparlament inne und stellt sich als Spitzenkandidat zur Wiederwahl. Auf dem zweiten Platz der Vorschlagsliste steht Stadtratsfraktionsvorsitzende Eva-Maria Schindler. Auch die Stadträte Andreas Franzke, Andreas Kruschel, Roland Schreckenbach und Jeanette Meichelböck treten wieder an.

Bei der Stadtratswahl 2014 konnten die Freien Wähler 22,3 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Mit acht Mitgliedern stellen sie die zweitgrößte Fraktion. Nach eigener Aussage verstehen sich sie sich als Gegenentwurf zu den etablierten Parteien. Die Vorzüge der Freien Wähler liegen laut Wittig vor allem in unabhängiger sowie pragmatischer Sacharbeit. Seit 1999 sind sie im Stadtparlament vertreten, wo sie auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und den anderen Fraktionen bei der Lösung kommunaler Aufgaben Wert legen.

Neben den bereits erwähnten Kandidaten, wollen folgende Radebeuler für die Freien Wähler in den Stadtrat einziehen: Jens Schwarz, Michael Freund, Birgit Freund, René Gubsch, Martina Kruschel, Antonia Balzer, Hans Kraske, Marcel Miska, Katharina Schöne, Thomas Tanneberger, Holger Witing, Inge Schmolke, Robert Schöne, Thomas Hofmann und Jürgen Männchen.

Von Silvio Kuhnert

Die Zahl der Bäume an Kreisstraßen hat sich im Landkreis Meißen innerhalb von rund zehn Jahren durch Fällungen um 8473 reduziert. Daher geht die Kreisverwaltung nun in die Offensive, um Baumschwund zu stoppen.

08.03.2019

Die Straße „Elbtalblick“ ist im Freitaler Stadtteil Pesterwitz voll gesperrt. Grund ist ein Wasserrohrbruch.

07.03.2019

Die ProContain GmbH im Neusörnewitzer Gewerbegebiet stell hochwertige Raumsysteme vom einfachen Standard-Container bis zum komplexen Containergebäude her. Da die Nachfrage nach Modulen wächst, möchte das Werk eine dritte Produktionshalle bauen.

07.03.2019