Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Fantasiegebilde zum Radebeuler Herbst- und Weinfest nimmt Gestalt an
Region Umland Fantasiegebilde zum Radebeuler Herbst- und Weinfest nimmt Gestalt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 25.09.2018
Richard von Gigantikow (Reinhard Zabka) baut mit Künstlerkollegen zum bereits 19. Mal auf der Elbwiese ein hölzernes Labyrinth für das Herbst- und Weinfest auf. Quelle: Foto: Silvio Kuhnert
Anzeige
Radebeul

Das diesjährige Radebeuler Herbst- und Weinfest steht vor der Tür. Auf dem Dorfanger von Altkötzschenbroda nehmen die Weindörfer mehr und mehr Gestalt an. Schausteller bauen auf der Festwiese ihre Karussells auf. Und auf der Elbwiese hämmert es wieder. Dort ist zum bereits 19. Mal das hölzerne Labyrinth von Richard von Gigantikow (Reinhard Zabka) am Entstehen. Am kommenden Wochenende können die Festbesucher dort wieder auf verworrenen Pfaden fantasievolle Skulpturen entdecken, bevor das Kunstwerk zum „Finale Grande“ am Sonntagabend in Flammen aufgeht.

15 Künstler erschaffen den Skulpturengarten in der Dimension eines Fußballfeldes. Sie verarbeiten sechs Container Pallettenholz – etwa 265 Kubikmeter – und 85 Kilogramm Nägel. Das Gebilde heißt dieses Mal „LABYmenta“ und bildet die Kulisse für den 6. Akt der WuKaMenta als „Museum ohne Dach“ – ein Schauplatz des Kreativen. „Kreativ bedeutet das Niederreißen von Grenzen und das Überspringen von Hindernissen. Die WuKaMenta steht für die kreative Kraft von Spiel, Konfrontation und Reibung“, macht Richard von Gigantikow auf Elbradio, Painting und kinetische Objekte neugierig. Acht Künstler füllen mit ihren Aktionen das Holzlabyrinth mit Leben und animieren die Zuschauer selbst Kreativität zu entfalten.

Anzeige

Herbst- und Weinfest in Radebeul – 28. bis 30. September auf dem Dorfanger Altkötzschenbroda; www.weinfest-radebeul.de

Von Silvio Kuhnert