Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland „Fabienne“ wütete im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Region Umland „Fabienne“ wütete im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 24.09.2018
Sturmtief „Fabienne“ ist am Sonntagabend über die Region hinweggefegt und hat für mehrere Feuerwehreinsätze gesorgt. Quelle: Egbert Kamprath
Anzeige
Osterzgebirge

Sturmtief „Fabienne“ ist am Sonntagabend über die Region hinweggefegt und hat für mehrere Feuerwehreinsätze gesorgt. Insgesamt 23 Mal fuhren die Einsatzkräfte im Landkreis Sächsische Schweiz-Ostergebirge aus, teilt die Feuerwehr Dresden mit.

Auf der B170 zwischen Altenberg und Oberbärenburg mussten mehrere große umgefallene Fichten von der Fahrbahn geräumt werden. Auch im Tal der Weißeritz bei Schellerhau bot sich nach den heftigen Sturmböen ein Bild der Verwüstung. Dort waren dutzende Bäume wie Streichhölzer umgeknickt. Einen Schutzengel hatte der Fahrer eines gelben Pkw: Vor und hinter dem Wagen waren Bäume umgefallen, das Auto war unter den Ästen kaum noch zu erkennen. In Todesangst hatte sich der Fahrer im Fußraum verkrochen. Er entkam schließlich unverletzt aus seinem Wagen.

Anzeige

Weniger Glück hatten hingegen vier Kühe: Wie die Feuerwehr Glashütte mitteilt, verendeten die Tiere, als eine Mittelspannungsleitung zerriss und auf ein Feld fiel. Etwa 150 Haushalte seien laut Angaben der Feuerwehr anderthalb Stunden lang ohne Strom gewesen.

Von DNN