Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Dresdner siegen beim Pirnaer Citylauf
Region Umland Dresdner siegen beim Pirnaer Citylauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 13.10.2019
Strahlender Sieger: Peter Frohnwieser gewann den diesjährigen Citylauf durch Pirnas Altstadt. Quelle: Foto: Daniel Förster
Pirna

Kellner Peter Frohnwieser hat flinke Beine. Das bewies der 36-Jährige Mann aus Tirol, der seit zehn Jahren in Dresden lebt, beim 16. Pirnaer Citylauf. Beim Einzellauf über neun Runden beziehungsweise zehn Kilometer bei Fackelschein durch Pirnas historische Altstadt war der Gastronom, der in einem Restaurant an der Frauenkirche arbeitet, am Schnellsten unterwegs. Die Uhr stoppte bei 34 Minuten und 52 Sekunden, als er vor dem Rathaus als Erster jubelnd ins Ziel kam. „Ich bin das erste Mal in Pirna gelaufen. Es war toll, die Veranstaltung großartig.“ Erst kurz zuvor hatte er den zweiten Basaltlauf in Stolpen gewonnen – sowohl über die Hauptdistanz von 13 Kilometern als auch über die 5,1-Kilometer-Strecke. Die Bestmarke von Vorjahressieger Marc Schulze (0:34:43 Stunden) hatte Frohnwieser nur knapp verfehlt. Auf dem zweiten Platz landete mit Sten Währisch ebenfalls ein Dresdner. Der dritte Platz ging an Anton Clauß aus Leipzig.

Bei den Frauen gewann erneut Franziska Kranich aus Görlitz. Die 35-Jährige hatte den Citylauf bereits 2017 und 2016 gewonnen und im Vorjahr als Zweite beendet. 133 Läufer und damit fast 40 weniger als 2018 hatten sich der Einzel-Herausforderung gestellt.

Im Wettbewerb der Mannschaften über zehnmal 1.100 Meter hingegen gaben sich so viele Teams den Staffelstab in die Hand wie noch nie, nämlich 57 an der Zahl. Schnellste Mannschaft und zugleich bester Sportverein wurde die Laufelite des Dresdner Sportclubs 1898. Felix Friedrich, Kilian Patzak, Max Löwe, Franz Taubert und Cornelius Fritsch hatten ihre Strecke auf dem Altstadtpflaster in 0:35:34 Stunden absolviert.

Nach dem Stolpener Basaltlauf hat Peter Frohnwieser in diesem Jahr auch den WGP-Citylauf in Pirna gewonnen. Der gebürtige Tiroler, der seit zehn Jahren in Dresden lebt und in der Gastronomie an der Frauenkirche arbeitet, schaffte im Einzellauf die zehn Kilometer lange Strecke (9 Runden) in 34 Minuten und 52 Sekunden. Mit dieser Zeit verwies er Sten Währisch ebenfalls aus Dresden auf den zweiten und Anton Clauß aus Leipzig auf den dritten Platz. Insgesamt waren beim 16. Citylauf 133 Läufer an den Start gegangen.

Auch den Sieg im Staffellauf holte sich ein Dresdner Team. Felix Friedrich, Kilian Patzak, Max Löwe, Franz Taubert und Cornelius Fritsch von der Laufelite des Dresdner Sportclub 1898 rannten zehn Runden á 1,1 Kilometer in 0:35:34 Stunden Am Staffellauf beteiligten sich 57 Teams.

Von Daniel Förster

Carl-Thieme Straße in Freital ist ab Montag im Brückenbereich Wilsdruffer Straße acht Tage lang für den Verkehr voll gesperrt. Die Stadt saniert die Fahrbahn.

13.10.2019

Deutscher Rekord in der Rettungsstaffel und Gold: DLRG-Rettungsschwimmer vom Bezirk „Obere Elbe“ aus Pirna ziehen mit Bestzeit Deutschen Meistertitel an Land. Das Quintett aus 13- und 14-jährigen Jungen sorgte damit nach 18 Jahren wieder für einen Sieg der in der Sächsischen Schweiz aktiven Lebensretter. Auch in den Einzelwettkämpfen gab es Medaillen.

13.10.2019

Radeberg feiert in diesem Jahr seinen 800. Geburtstag. Der Spielmannszug Radeberg hat der Stadt jetzt ein ganz besonderes Geschenk gemacht. Dafür musste die Straßenbeleuchtung abgeschaltet werden.

13.10.2019