Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Die Meißner Straße bekommt mehr Raum
Region Umland Die Meißner Straße bekommt mehr Raum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 12.02.2019
Gefällte Baumstämme werden von einem privaten Grundstück an der Meißner Straße auf ein Lkw geladen. Quelle: Silvio Kuhnert
Radebeul

Seit über einer Woche sind die Arbeiten zum Ausbau der Meißner Straße in Radebeul-Mitte im Gange. Doch bislang haben die Bauarbeiter noch keinen Pflasterstein auf dem fast 900 Meter langen Abschnitt zwischen Rennerberg- und Dr.-Külz-Straße ausgegraben. Dagegen fallen Bäume und Grundstücksmauern entlang der Trasse.

Und so fragen sich viele Radebeuler, warum kommt es zu diesen Eingriffen auf privatem Grund und Boden kommt. Auch beim Spielgarten des Kindergartens „Rasselbande“, der in den vergangenen zwei Jahren erst aufwändig neu gestaltet wurde, ist der Zaun weg und ein breiter Streifen abgesperrt.

Marlies Wernicke, Sachgebietsleiterin Straßenbau im Radbeuler Rathaus, klärt auf: „Das gemäß Planfeststellungsbeschluss genehmigte Bauvorhaben beinhaltet eine grundhafte Erneuerung der gesamten Verkehrsanlage.“ Ziel sei die Erhöhung der Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer insbesondere Fußgänger und Radfahrer. D.h., nach dem Ausbau sollen in eine Fahrtrichtung sowohl Straßenbahn, Pkw und Radler nebeneinander herfahren können. Dafür muss der Straßenraum aufgeweitet werden, da unter anderem für die Pedalritter ein 1,50 Meter Schutzstreifen vorgesehen ist. Zudem lässt die Stadt an beiden Seiten 2,50 Meter breite neue Gehwege anlegen.

Des Weiteren sollen nach der geplanten Fertigstellung Mitte 2020 auf der Strecke sowohl Kraftfahrzeuge als auch Straßenbahnen der Linie 4 bis zu 50 Kilometer je Stunde rollen dürfen. Dafür muss laut Wernicke die gegenwärtig kurvenartig verzogene Gleistrasse insbesondere im Bereich Rennerbergstraße neu reguliert werden. Dies macht unter anderem ein versetzen der Steinmauer am AOK-Gebäude weiter in das Grundstück hinein erforderlich.

Die beiden im Bauabschnitt befindlichen Straßenbahnhaltestellen werden barrierefrei gestaltet und in Höhe Dr.-Külz-Straße nicht mehr versetzt, sondern künftig parallel angeordnet. Um den dafür notwendigen Platz zu schaffen, muss die Kita „Rasselbande“ ein Stück ihres Spielgartens entlang der Meißner Straße opfern. Dies wurde bei der im vorigen Sommer abgeschlossenen Neugestaltung der Außenanlage bereits bedacht und mit den Verkehrsplanern vorher abgestimmt.

Von Silvio Kuhnert

Die Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen kann die geplante Erweiterung der Kita „Zwergenland“ in Radebeul-Wahnsdorf in der derzeit geplanten Variante finanziell nicht stemmen. Grund sind die extrem hohen Baukosten, die sich aus den Ausschreibungsangeboten der Baufirmen ergeben.

12.02.2019

Nach 800 Jahren wird es den Einwohnern der Bierstadt keineswegs langweilig: Ein umfangreiches Programm steht nämlich vor der Tür. Auf diese Weise wird nicht nur an den fünf Festtag im Mai und im Juni gefeiert, sondern weit darüber hinaus.

12.02.2019

Im Rahmen der Kreistagswahlen startet die CDU mit 113 Kandidaten in die 13 Wahlkreise. In der Herderhalle Pirna setzte sich beim Kreisparteitag am Sonnabend der Kandidatenvorschlag des Kreisvorstandes durch.

12.02.2019