Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Der neue Turm von Schloss Lauterbach nimmt Gestalt an
Region Umland Der neue Turm von Schloss Lauterbach nimmt Gestalt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 01.07.2019
Bei der Rekonstruktion orientieren sich Klempnermeister Holm Böhme und Randi Friese vom Förderverein an einer historischen Aufnahme.
Bei der Rekonstruktion orientieren sich Klempnermeister Holm Böhme und Randi Friese vom Förderverein an einer historischen Aufnahme. Quelle: Silvio Kuhnert
Anzeige
Ebersbach

Vor reichlich drei Jahren rief der Förderverein Schloss und Park Lauterbach zu einer Spendenaktion für den Wiederaufbau des Turmes des einstigen Herrensitzes auf. Nun nimmt das Projekt konkrete Gestalt an. Der Lohmener Zimmerer Andreas Klemm hat nach historischen Aufnahmen die Holzkonstruktion geschaffen. Sie ist gute zehn Meter hoch und unten 3,10 Meter breit.

Aus der Sächsischen Schweiz kam der Holzbau nun nach Boxdorf und steht im Hof bei Böhme Systeme. Firmeninhaber Holm Böhme wird mit seinen zehn Mitarbeitern die neue Turmspitze wind- und wasserfest machen. „Um den 3. Oktober herum wollen wir sie aufs Dach setzen“, kündigt der Klempnermeister an, der auch gleich mit einem Vorurteil aufräumt: „Klempner machen nur Blecharbeiten. Diejenigen, die mit Gas, Wasser, S... zu tun haben, sind Installateure.“

Als Einmannbetrieb hat sich Böhme Ende der 1980er Jahre noch zu DDR-Zeiten selbstständig gemacht. Seither hat er Türme und Fassaden vieler Gebäude mit Blechen verziert. Zu seinen Referenzobjekten gehören nicht nur Gotteshäuser wie die Frauenkirche oder Schlösser wie Moritzburg oder Pillnitz in der Region, sondern auch das Hotel Michael auf Sentosa (Singapor), die Sporthalle in Ljubljana (Slowenien) oder die Fußballarena in Borisov (Weißrussland). Den Turm von Schloss Lauterbach wird Böhme mit Zinkblech umhüllen. Eine Herausforderung stellen dabei die besonders geschwungenen Bögen über den vier Fensteröffnungen dar.

Auf seinem Betriebshof bekommt der Schlossturm den letzten Schliff. Zu den Arbeiten gehört nicht nur die Verblechung, sondern auch die Verzierung mit Kugeln. Sie schmücken Turmspitze und die Bögen über den Fenstern. Zudem wird in Boxdorf die Turmuhr eingebaut. Für diesen Auftrag konnte der Förderverein Turmuhrbauer Zachariä aus Leipzig gewinnen. Ein Referenzobjekt dieses Handwerksbetriebs ist laut Vereinssprecherin Randi Friese die Uhr am alten Rathaus der Messestadt.

Wegen Baufälligkeit wurde der historische Turm von Schloss Lauterbach 1931 bis auf einen Stumpf abgerissen. Seit 2006 setzt sich der Förderverein für die Sanierung des Schlosses Lauterbach ein, wozu auch der Wiederaufbau des Turmes gehört. Die Baukosten betragen rund 160 000 Euro. Neben Spenden deckt eine 70-prozentige Förderung die Investitionssumme ab. Zum 300-jährigen Jubiläum des Schlosses möchte der Verein die Einweihung des Turmes im Juni 2020 feiern.

Von Silvio Kuhnert