Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Coswiger Stadtrat hat Doppelhaushalt für 2018/19 beschlossen
Region Umland Coswiger Stadtrat hat Doppelhaushalt für 2018/19 beschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 16.03.2018
Coswig hat Doppelhaushalt für 2018/19 beschlossen. Quelle: Tobias Hase/dpa
Coswig

Der Investitionsplan für die dieses und nächstes Jahre steht: Einstimmig hat der Coswiger Stadtrat den Doppelhaushalt 2018/19 auf den Weg gebracht. Die Elbestadt möchte für die Verbesserung und Instandhaltung ihrer Infrastruktur in diesem Jahr knapp 6,5 Millionen Euro und im nächsten rund 10,6 Millionen Euro ausgeben.

„Den größten Block machen mit rund 6,4 Millionen Euro Schulen und Kitas aus“, berichtete Finanzbürgermeister Thomas Schubert (parteilos). Auf der Agenda steht unter anderem der Neubau einer Sporthalle am Standort des Förderschulzentrums im Spitzgrund. Rund vier Millionen Euro sind allein für dieses Projekt vorgesehen. Für den Straßenbau nimmt die Stadt rund 2,3 Millionen Euro in die Hand. Davon verschlingt allein über eine Million Euro der grundhafte Ausbau der Industriestraße. Dieses Vorhaben hat es neu in das Schwarzdeckenprogramm der Stadt geschafft. Auf der Liste stehen noch die Sanierung der Moritzburger Straße und der Grenzstraße aus dem vorhergehenden Doppeletat. Diese sollen in den kommenden Monaten baulich realisiert werden.

Einen weiteren großen Investitionsblock bildet das Budget für Sport, Tourismus und Wirtschaftsförderung. Hier stehen fast 2,7 Millionen Euro zur Verfügung. Aus diesem Topf sind rund 600000 Euro für den Wiederaufbau der vor über einem Jahr durch Brandstiftung zerstörten Kegelbahn des Sportvereins „Motor Sörnewitz“ bestimmt. Des Weiteren sind neue Areale für Unternehmensansiedlungen geplant. „Uns gehen die Gewerbeflächen aus“, sagte Schubert. Deshalb soll das Gewerbegebiet an der Südstraße erweitert und das ehemalige Cowaplast-Gelände entwickelt werden. „Dort gibt es noch einige Brachflächen“, so Schubert.

Dass Coswig auf sehr hohem Niveau investieren kann, verdankt es seiner sehr soliden Haushaltsführung und besserer Einnahmen als ursprünglich gedacht. So erwartet Schubert für 2016 einen positiven Jahresabschluss von 3,2 Millionen Euro. Auch für 2017 zeichnet sich ein gutes Ergebnis ab. Dies ermöglichte dem Kämmerer einerseits, für die kommenden beiden Jahre bei einem Volumen im Ergebnishaushalt von 33,2 Millionen Euro (2018) und 33,5 Millionen Euro (2019) ausgeglichene Etats vorzulegen. Andererseits rechnet er mit positiven Abschlüssen von 43000 Euro (2018) und 147000 Euro (2019), die erneut übertroffen werden können, da er trotz guter Konjunktur bei den Planansätzen „kaufmännische Vorsicht“ walten lasse.

Der Schuldenstand betrug zu Beginn des Jahres rund fünf Millionen Euro. Die Stadt will die Verbindlichkeiten bei Banken weiter abbauen. In 2021 möchte Schubert die letzte Tilgungsrate überweisen. Dann ist Coswig schuldenfrei.

Von Silvio Kuhnert

Stefan Frotzscher hat es geschafft: Der Coswiger fuhr von seiner Heimatstadt aus durch Ostafrika bis zum Kap der Guten Hoffnung und von dort aus über Westafrika wieder zurück nach Haus. Am Sonntag berichtet er in der Börse Coswig von der letzten Etappe seiner Reise.

15.03.2018

Aktuell ist für Anwohner und Besucher kein Parken auf der Hospitalstraße möglich. Der Grund dafür sind Baumarbeiten am Abwassersystem. Denn um am Scheunenhofcenter bauen zu können, senkt der Bauherr derzeit den Grundwasserspiegel.

15.03.2018
Umland Zwischen Pillnitzer und Lohmener Straße - Treppenanlage in Pirna Copitz wird erneuert und aufgewertet

Ab dem 19. März starten die Bauarbeiten an der Treppenanlage zwischen der Pillnitzer und der Lohmener Straße. Der instandsetzungsbedürftige Verbindungsweg wird komplett erneuert und unter heutigen Standards neu errichtet.

15.03.2018