Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Circus Probst schlägt sein Zelt in Freital auf
Region Umland Circus Probst schlägt sein Zelt in Freital auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 18.09.2018
Der Circus Probst schlägt sein Zelt in Freital auf Quelle: Circus Probst PR
Anzeige
Freital

Mit über 70 Tieren und 50 Artisten gehört er zu den größten Zirkussen des Landes. Jedes Jahr präsentiert er eine neue Show, das Ganze wird stets von einem Live-Orchester begleitet. Nun kommt der Circus Probst nach Freital. Von Sonnabend, 22. September, bis Montag, 24. September, gastiert der weit über 100 Jahre alte Familienbetrieb auf dem Festplatz Burgker Straße. Im Gepäck: International ausgezeichnete Artisten, Tierdarbietungen – und das neue Programm „Fantastico“.

Nachdem der Circus Probst zuletzt in Pirna, Bautzen, Zittau und Niesky sein großes Zirkuszelt aufgeschlagen hat, heißt es am Sonnabend um 16 Uhr nun zum ersten Mal „Manege frei“ in Freital. Im rot-gelb gestreiften Kuppelzelt finden bei der Premiere wie bei jeder der vier weiteren Vorstellungen jeweils rund 1 200 Besucher Platz.

Anzeige

Die neue Show des Circus Probst, die auch beim Gastspiel in Freital gezeigt wird, ist eine Hommage an 250 Jahre Zirkusgeschichte. Als eines der Highlights in diesem Jahr gilt die Darbietung des jungen Tierlehrers Tom Dieck junior. Er präsentiert temporeiche Raubtiernummern mit vier Tigern und zwei weißen Löwen. Auch zwei Liger, Hybride aus Löwen und Tigern, werden in der Manege zu erleben sein.

Ein weiterer Programmhöhepunkt ist die Pferdedressur. Im Jahr 2016 hat die Junior-Chefin des Circus Probst, Stephanie Probst, eine Herde junger Araber an die Arbeit in der Manege gewöhnt und ihnen vielfältige Lauffiguren beigebracht. Diese werden nun ebenfalls in Freital gezeigt.

Auch Direktor Reinhard Probst hat seine eigene Nummer – die „Tierische Weltreise“. Das exotische Dressur-Ensemble besteht aus ungarischen Steppenrindern, afrikanischen Watussi-Rindern, Zebras, Kamelen, Dromedaren, Lamas und einem Emu.

Weiterhin zu erleben sind die russische Trapezkünstlerin Tamara Khurchudova, die Spaßmacher Olga und Slobi, der Programmpunkt „Comedy auf dem Trampolin“ mit dem moldawischen Artisten Jim Bim, die Jonglagenummer von Viktor und Viktoria Kosnyrov sowie Artistik an den Seidenstrapaten mit dem Duo Infinitum.

Die jungen Zirkusgäste kommen bei der „Grüße vom Bauernhof“ auf ihre Kosten. Unter der Leitung von zwei Tiertrainern führen verspielte Esel und Ziegen Kunststücke vor. Doch nicht nur in der Manege sind die tierischen Ensemblemitglieder zu erleben: Der große rollende Zoo ist ab Sonnabend täglich von 10 bis 18 Uhr und während der Vorstellungspausen geöffnet. In dieser Zeit können die exotischen Zirkustiere näher kennengelernt werden.

Von Junes Semmoudi