Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Anglerverein mit Rekordergebnis beim Abfischen in Hermsdorf
Region Umland Anglerverein mit Rekordergebnis beim Abfischen in Hermsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 14.10.2018
Das Abfischen des Hermsdorfer Schlossteiches in Ottendorf-Okrilla brachte am Sonnabend ein Rekordergebnis. Quelle: Bernd Lichtenberger
Ottendorf-Okrilla

Hinter den Männern des Anglervereins „Rödertal e.V.“ liegt eine erfolgreiche Schlammschlacht. Vereinsvorsitzender Bernd Wiegner spricht sogar von einem Rekord, der in diesem Jahr das traditionelle Schaufischen am Hermsdorfer Schlossteich gekrönt hat. Sowohl hinsichtlich des Wuchses als auch des Gewichts könne man mit dem diesjährigen Fang sehr zufrieden sein. Die schwersten Karpfen, die seine Männer am vergangenen Sonnabend ans Ufer hievten, brachten zehn Kilogramm auf die Waage. Die große Menge der Karpfen aber wog durchschnittlich sehr zufriedenstellende drei bis vier Kilogramm.

Auch der Versuch, Zander im Schlossteich aufzuziehen, hat sich gelohnt. Sie haben erstmals gelaicht. Und das so reichlich, dass der Verein einige der Jungfische sogar in der nahen Röder einsetzen kann. Den Methusalems unter den Hermsdorfer Schuppenträgern, einem Graskarpfen und einem Marmorkarpfen, beide einen Meter lang, geht es ebenfalls gut. Sie werden wie schon in den Vorjahren wieder in den seit vielen Jahren von der Gemeinde gepachteten Schlossteich gesetzt. Zu danken sei das gute Fischfang-Ergebnis vor allem dem Wetter. Das habe den Hermsdorfer Fischen keine Schwierigkeiten gemacht, weil der Schlossteich von einem früheren Mühlgraben gespeist wird und damit ein durchfließendes Gewässer ist, so der Vereinsvorsitzende.

Zufrieden können die etwa 185 Mitglieder auch mit der Resonanz sein, die das Spektakel bei den Einwohnern von Ottendorf-Okrilla und aus den umliegenden Ortschaften fand. Wiegner schätzt deren Zahl auf etwa 1000, die am Sonnabend zum Fischkauf an den Schlossteich kamen oder es sich bei schönstem Herbst-Sonnenschein, einer echt Ungarischen Fischsuppe, der frisch über Erlenholz geräucherten Forelle und einem Bier gut gehen ließen.

Von Bernd Lichtenberger

Bis zum Mai 2020 entsteht an der Dresdner Straße in Coswig eine neue Bahnbrücke. Nach Abschluss der Arbeiten könnte die Bauleute auf eine weitere Brückenbaustelle gleich in der Nähe umziehen.

14.10.2018

Das rechte Zentrum „Haus Montag“ in Pirna wird fünf Jahre alt. Die NPD will das feiern. Unter anderem stehen NPD-Aktivist und Neonazi-Kader Sebastian Schmidtke sowie Martin Böhme von der Rechtsrockband „Sturmwehr“ auf der Gästeliste. Die Stadt droht jedoch mit rechtlichen Konsequenzen.

13.10.2018

Ein Waldbrand auf tschechischer Seite nahe Rosenthal-Bielatal hat die Feuerwehr am Donnerstag und Freitag in Atem gehalten. Die Restlöscharbeiten dauern wohl das ganze Wochenende lang an. Für Wander-Touristen gibt es gewisse Einschränkungen.

12.10.2018