Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland 200 Fassabfüllungen in der Stunde
Region Umland 200 Fassabfüllungen in der Stunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 17.07.2018
Dr. Paul Panglisch hat den Aufbau der neuen Abfüllanlage für Bierfässser in der Radeberger Exportbierbrauerei geleitet. Quelle: Foto: Radeberger Exportbierbrauerei
Radeberg

Die Radeberger Exportbierbrauerei hat eine neue Fassabfüllanlage in Betrieb genommen. Sie besteht aus zwei Einzellinien, die für Fassinhalte 10, 30 und 50 Liter Gestensaft ausgelegt sind. „Damit können bis zu 200 Fässer pro Stunde bewegt, gereinigt, geprüft, abgefüllt und vollautomatisch in die Vollguthalle verbracht werden“, teilte Unternehmenssprecherin Jana Kreuziger mit.

Die alte Anlage hat die Radeberger Brauer mitunter ins Schwitzen gebracht, um vor allem in saisonalen Spitzenzeiten ausreichend Bierfässer zur Verfügung zu stellen. Mit der neuen Abfüllanlage haben sie sich nicht nur die notwendige Sicherheit zur Warenverfügbarkeit verschafft, sondern sie ist darüber hinaus deutlich effizienter und bedienungsfreundlicher. „Die Nutzung neuester Technologien sorgt zum Beispiel für ein bestmögliches Wärme- und Raumklima. Zudem sind alle Segmente sehr übersichtlich angeordnet, was die Zugänglichkeit bei Reinigungs- und Instandhaltungsmaßnahmen klar verbessert“, berichtete Dr. Paul Panglisch, Technischer Direktor der Radeberger Exportbierbrauerei, der den Aufbau der neuen Fassfüllanlage leitete. Damit ist die Bedienung und Wartung leichter.

Mit dem Einbau der neuen Anlage wurde die bestehende in ihren bisherigen Räumlichkeiten vollständig ersetzt. Die Demontage und der Aufbau verliefen nach Plan und nahmen rund drei Wochen in Anspruch. Zur Investitionssumme wollte die Brauerei keine Angaben machen.

Die Exportbrauerei gehört zur Radeberger Gruppe mit insgesamt 14 Bier-Standorten und zwei Produktionsstätten für alkoholfreie Getränke. Im vergangen Jahr der Getränkeabsatz des Konzerns bei rund 13 Millionen Hektolitern, der Jahresumsatz betrug circa zwei Milliarden Euro.

Von Silvio Kuhnert

Im Streit um die Sanierung und Erweiterung der Villa Kolbe rückt die Stadt Radebeul von ihrem rigorosen Standpunkt, jeglichen Neubau auf dem Grundstück zu unterbinden, ab. Im Rahmen des B-Planverfahrens soll ein Anbau ermöglicht werden.

17.07.2018

Auf dem Elberadweg in Pirna heißt es wieder freie Fahrt für Pedalritter. Die neue Brücke über die Elbmündung der Gottleuba wurde nach fast einem Jahr Bauzeit am Montag offiziell für Radfahrer und Fußgänger frei gegeben.

17.07.2018

Der Landkreis Bautzen will dem Verband künftig komplett angehören. Dresdner könnten mit ihrem Verbundfahrschein zum VVO-Preis dann bis Bischofswerda, Bautzen oder Wilthen fahren. Doch die Pläne sorgen auch für jede Menge Zoff.

16.07.2018