Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Männer in Dynamo-Dresden-Outfits greifen Busfahrer in Kamenz an
Region Polizeiticker Männer in Dynamo-Dresden-Outfits greifen Busfahrer in Kamenz an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:34 26.11.2019
Die Polizei sucht per Foto nach den Tätern. Quelle: dpa
Kamenz

Vier Männer in Dynamo-Fankleidung haben bereits am 10. August, einem Samstag, einen Busfahrer angegriffen. Der Mann hatte das Alkoholverbot im Bus strikt durchgesetzt und sich so den Ärger des Quartetts zugezogen.

Die Tatverdächtigen bestiegen den Bus, der als Schienenersatzverkehr zwischen Radeberg und Kamenz pendelte, gegen 21 Uhr in Radeberg. Wie die Polizei mitteilte, beleidigten und bedrohten die Gesuchten den Fahrer unter anderem mit der Ankündigung, ihn bei Ankunft in Kamenz schlagen zu wollen. Einer der Männer zeigte den Hitlergruß. Eine Kamera im Bus wurde mit einem Aufkleber überklebt.

In Kamenz angekommen machten die vier ihre Drohung wahr. Einer der Insassen schlug dem Busfahrer ins Gesicht und entriss ihm die Brille. Dann machten sich alle mit einem Auto, vermutlich einem Skoda, aus dem Staub. Der Busfahrer erlitt Verletzungen im Gesicht.

Die Polizei suchte am Dienstag per Foto-Fahndung nach den Angreifern im Dynamo-Look. Es seien bereits zahlreiche Hinweise eingegangen, so dass die Beamten die Fahndung am Nachmittag beendeten.

Dynamo Dresden bestritt am 10. August übrigens ein Pokalspiel gegen den Oberligisten Dassendorf in Zwickau.

Von fkä

Am Wochenende sind der Bundespolizei Berggießhübel im Zuge gezielter Kontrollen mehrere per Haftbefehl gesuchte Männer ins Netz gegangen. Für zwei der Gesuchten ging es direkt ins Gefängnis.

25.11.2019

Während einer Kontrolle auf der A17 haben Beamte der Bundespolizei Berggießhübel auf der Ladefläche eines Transporters einen Karton entdeckt, in dem sich drei Hundewelpen versteckten. Die Tiere sollten wohl auf illegale Weise nach Deutschland gebracht werden.

25.11.2019

In Wolkenstein ist eine 31-Jährige am Sonntagnachmittag von einem Kletterfelsen gestürzt und tödlich verletzt worden. Die Frau musste von der Feuerwehr von einem Felsvorsprung geborgen werden.

24.11.2019