Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Von der Autobahn direkt ins Gefängnis
Region Polizeiticker Von der Autobahn direkt ins Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 02.07.2018
Archivbild Quelle: dpa
Anzeige
Breitenau

Gleich vier Gesuchte hat die Bundespolizei am Wochenende bei Verkehrskontrollen auf der Autobahn 17 erwischt. Bereits in der Nacht zu Sonnabend zogen die Beamten auf dem Parkplatz „Am Heidenholz“ einen 34-jährigen Rumänen aus dem Verkehr, der wegen mehrerer Straftaten in und um Düsseldorf verurteilt worden war. Weil er die Geldstrafe dafür bisher nicht gezahlt hatte und die geforderte Summe auch jetzt nicht aufbringen konnte, muss er nun 50 Tage im Knast in Chemnitz absitzen. Nur wenige Stunden später ging den Bundespolizisten ein weiterer Rumäne ins Netz, der ebenfalls noch eine Rechnung mit der Justizkasse offen hatte. In seinem Fall zahlte jedoch ein Bekannter die geforderte Geldstrafe in Höhe von 930,75 Euro.

In der Nacht darauf klickten auf der Autobahn dann erneut die Handschellen. Die Polizisten hielten in der Nacht zu Sonntag einen 28-jährigen Bulgaren an, der wegen Unterschlagung verurteilt worden war. Auch er hatte die geforderte Summe nicht bei sich, muss nun ebenfalls 50 Tage absitzen. Aus einem Reisebus holten die Beamten kurze Zeit später zudem einen Rumänen raus, gegen den ein Einreise- und Aufenthaltsverbot vorlag. Zuvor hatte der 38-Jährige mehrere Straftaten in Hamburg verübt. Er wird nun 116 Tage hinter Gitter sitzen, bevor er in sein Heimatland abgeschoben wird.

Anzeige

Von seko

Anzeige