Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Vermummte stoppen S-Bahn – und besprühen sie
Region Polizeiticker Vermummte stoppen S-Bahn – und besprühen sie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:23 29.07.2019
Die Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Quelle: dpa
Anzeige
Heidenau

Am vergangenen Samstag ist gegen 5.50 Uhr ist eine S-Bahn der Linie 1 beim Verkehrshalt am Haltepunkt Heidenau-Großsedlitz von einer vermummten Personengruppe großflächig mit Graffiti besprüht worden.

Ein Teil der Täter blockierte dafür die Türen der S-Bahn und verhinderte die Weiterfahrt. Währenddessen besprühten die anderen Personen der Gruppe die Bahn mit Farbe auf einer Fläche von 70 Quadratmeter. Zu lesen war unter anderem „FCN“ in silbernen Großbuchstaben auf schwarzem Grund.

Anzeige

Das „Gemälde“ hielt nicht lange. Knapp eine Stunde später hielten Vandalen die Bahn erneut auf, diesmal in Radebeul-Weintraube und übermalten den Schriftzug.

Die Polizei geht davon aus, dass beide Ereignisse im Zusammenhang mit der Spielbegegnung zwischen SG Dynamo Dresden und dem 1 FC. Nürnberg am vergangenen Samstag stehen. Derzeit läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Die Bundespolizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen können sich bei Bundespolizeiinspektion Berggießhübel unter der Telefonnummer 035023/676-300, bei der Polizeiinspektion Dresden unter 0351/815020 oder auch unter der kostenfreien Service-Nummer der Bundespolizei unter 0800 6 888 000 zu melden.

Von Jennifer Georgi

Anzeige