Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Verfolgungsjagd bei Grimma - Dresdnerin an Bord
Region Polizeiticker Verfolgungsjagd bei Grimma - Dresdnerin an Bord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 17.07.2018
Die Polizei sucht Blue Line Stafford „Leni“, der nach der Verfolgungsjagd auf der A14 aus dem Wagen flüchtete. Quelle: Foto: PD Leipzig
Landkreis Leipzig

Sonntagnacht lieferte sich ein Audi-Fahrer auf der A14 bei Grimma eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Die Flucht endete abrupt an der Auffahrt in Grimma im Straßengraben. Aus dem Wagen flüchtete in Folge des Unfalls ein Hund. Die Polizei sucht jetzt nach dem acht Monate alten Blue Line Stafford und bittet Zeugen um Hinweise. Der Welpe hört auf den Namen Leni.

Was war passiert? Kurz nach Mitternacht am Sonntag wollte eine Streife des Autobahnpolizeireviers einen grauen Audi A4 kontrollieren. Die Beamten fuhren direkt hinter dem Audi und schalteten das Anhaltesignal „Stopp Polizei“ ein. Der Fahrer im Audi gab daraufhin Gas.

Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Der Audi-Fahrer passierte an der A14-Anschlussstelle Grimma die B107, machte eine scharfe Wendung, um sofort wieder auf die Autobahn aufzufahren. Nach knapp 20 Metern hat er offenbar die Kontrolle verloren, lenkte nach links ein und fuhr direkt in die Böschung am Straßenrand.

19-Jährige leicht verletzt

Dort verkeilte sich der Wagen und blieb stehen. Der Fahrer riss seine Tür auf und rannte in der Dunkelheit davon. Zurück ließ er eine geschockte und vollkommen aufgelöste 19-jährige Beifahrerin. Kurz nach dem Fahrer sprang der Hund aus dem Wagen, der der 19-Jährigen gehörte.

Durch den Unfall wurde die 19-Jährige leicht verletzt, sodass die Beamten einen Krankenwagen riefen, der sie zur Behandlung in ein Krankenhaus brachte. Zusätzlich informierten die Beamten die Feuerwehr, da der Audi stark qualmte und scheinbar Betriebsflüssigkeiten verlor

Ermittlungen wegen mehrerer Delikte

Der Wagen war wegen einer fehlenden Haftpflichtversicherung zur Fahndung ausgeschrieben. Trotz des Versuchs der Beamten, den Mann zu verfolgen, verloren sie seine Spur im Dunkeln, woraufhin ein Fährtensuchhund zum Einsatz kam. Der Hund konnte der Spur des Mannes nur bis zu einem Holzhandel folgen – gefunden wurde er nicht.

Die 19-jährige Beifahrerin aus Dresden beschrieb den Polizisten den Mann. Ihrer Aussage konnten die Polizisten einen 41-jährigen Mann zuordnen, der keinen Führerschein besitzt und der Dresdner Polizei nicht unbekannt ist. Gegen ihn wird nun wegen Fahrerflucht, fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitagmittag hat eine Streife der Autobahnpolizei auf der A4 bei Nieder Seifersdorf einen Kleintransporter wegen erheblicher technischer Mängel aus dem Verkehr gezogen. Der 22-jährige Fahrer wollte auf dem Iveco und einem Anhänger drei Unfallwagen nach Polen transportieren.

16.07.2018

Am Montagvormittag gegen 10.30 Uhr ist auf der S165/Hohnsteiner Straße zwischen der Hocksteinschänke und Rathewalde ein grüner VW-Bus verunglückt.

16.07.2018

Ein 82-Jährige hatte bei einem Spaziergang die Orientierung verloren. Aufmerksame Polizisten brachten den Senior schließlich wieder nach Hause.

16.07.2018