Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Sebnitz: Mutmaßlicher Autodieb stirbt nach Verfolgungsjagd mit der Polizei
Region Polizeiticker Sebnitz: Mutmaßlicher Autodieb stirbt nach Verfolgungsjagd mit der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 21.01.2020
Bei einem Unfall infolge einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ist ein mutmaßlicher Autodieb bei Sebnitz ums Leben gekommen. Quelle: Marko Förster
Anzeige
Sebnitz

Eine Verfolgungsfahrt zwischen einem Streifenwagen der Polizei und einem Skoda ist in der Nacht zum Dienstag mit einem schweren Unfall und einem Toten geendet. Der Fahrer des Skoda Octavia hatte sich gegen 4.30 Uhr auf der A4 einer Polizeikontrolle entzogen und war geflüchtet.

Der Mann verließ an der Abfahrt Burkau die Autobahn und fuhr in Richtung Sebnitz. Hier kam der Fahrer auf einer Gefällestrecke von der Straße ab und rammte mit dem Auto gegen einen Baum.

Anzeige

42-Jähriger stirbt an der Unfallstelle

Die Polizeibeamten im zweiten Wagen zogen den Skodafahrer aus dem Auto, das kurz darauf in Flammen aufging. Trotz Reanimationsversuchen starb der 42-Jährige noch an der Unfallstelle. Ersten Informationen zufolge stammte der Mann aus Tschechien.

Wie sich herausstellte, war das Auto, in dem der Mann unterwegs war, kurz zuvor in Dresden gestohlen worden. Ein zweiter Autofahrer, der auf der A4 ebenfalls vor der Polizei geflohen war, wurde in Sohland an der Spree im Landkreis Bautzen gestellt. Das Auto war einige Stunden zuvor ebenfalls in Dresden gestohlen worden. Der 37 Jahre alte Fahrer wurde festgenommen.

Nach dem Unfall bei Sebnitz war die Straße bis zum Dienstagmittag voll gesperrt. Die Ermittlungen der Polizei zum genauen Unfallhergang dauern an.

Zum Weiterlesen: Verfolgungsjagd in Richtung Heidenau nimmt ein jähes Ende

Von Marko Förster