Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Schießübung mit Softairwaffen ruft Bundespolizei auf den Plan
Region Polizeiticker

Schöna: Schießübung mit Spielzeugwaffen ruft Bundespolizei auf den Plan 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 27.10.2021
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Schöna

Am Montagabend hatte ein 29-jähriger Deutscher am Bahnhof Schöna einen Polizeieinsatz ausgelöst, nachdem er dort Schießübungen mit Softairwaffen durchführte. 

Laut Berichten der Bundespolizei konnten die Einsatzkräfte zwei deutsche Staatsangehörige auf dem Bahnsteig im Wetterschutzhaus ausfindig machen. Bei der Überprüfung der Männer stellten die Einsatzkräfte insgesamt zwei Softairwaffen bei einem 29-Jährigen sicher. Diese hatte er zuvor in Tschechien gekauft.

Bei Softairwaffen handelt es sich um spezielle Druckluftwaffen, die zwar keine lebensgefährlichen Verletzungen auslösen können, einer scharfen Waffe jedoch täuschend ähnlich sehen. Die Polizei muss deshalb zunächst davon ausgehen, dass es sich um echte und somit gefährliche Waffen handelt und entsprechend vorgehen.

Für den Einsatz haben die Beamten eine Streckensperrung im Bereich von Schöna nach Bad Schandau veranlasst. Zwei Züge waren von der Sperrung betroffen und verspäteten sich um etwa 40 Minuten.

Von BW