Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Schleusungen im Stundentakt
Region Polizeiticker Schleusungen im Stundentakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 02.05.2018
Die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel hat alle Hände voll zu tun. Quelle: Bundespolizei
Anzeige
Berggießhübel

Die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel hat am Wochenende zahlreiche illegal eingereiste Ausländer ertappt. Weil etliche von ihnen ein Schutzbegehren äußerten, wurden sie an eine Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber weitergeleitet. So stoppten die Beamten am Sonnabend einen Pkw in Hänichen (Gemeinde Bannewitz), an dessen Lenkrad ein Syrer saß. Er hatte fünf irakische Staatsangehörige an Bord, die alle ein Asylbegehren äußerten. Der Fahrer wies sich mit einem gefälschten polnischen Führerschein aus. Nachdem er einen Geldbetrag gezahlt hatte, entließen ihn die Bundespolizisten aus ihren Diensträumen.

Ebenfalls am Sonnabend stoppten die Beamten auf der Autobahn 17 einen in Schweden zugelassenen Pkw. Sechs Syrer waren die Insassen, die ungarische Asyldokumente vorlegten. Im Auto fanden die Bundespolizisten Drogen. Alle Personen wurden nach Tschechien zuückgeschoben.

Anzeige

Am Sonntag wies sich ein Marokkaner mit einem gefälschten italienischen Ausweis auf der Autobahn 17 aus. Weil der Mann das Wort „Asyl“ von sich gab, wurde er nach einer Anzeige wegen Urkundenfälschung in eine Erstaufnahmeeinrichtung gebracht.

Dafür schickten die Bundespolizisten fünf moldauische Staatsangehörige und fünf Georgier zurück, die sie am Freitag und Sonnabend auf der Autobahn 17 gestellt hatten. Alle Personen verfügten nicht über die Voraussetzungen, nach Deutschland einreisen zu dürfen.

Krass war auch der Fall eines Tschechens, den die Beamten am Sonntag auf der Autobahn 17 kontrollierten. Er konnte keinen Führerschein vorweisen. Die Kollegen aus Tschechien teilten den Bundespolizisten mit, dass dem Fahrer vor elf Jahren der Führerschein entzogen wurde.

Von tbh