Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Radfahrer stürzt auf abschüssiger Strecke – lebensgefährliche Kopfverletzungen
Region Polizeiticker Radfahrer stürzt auf abschüssiger Strecke – lebensgefährliche Kopfverletzungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 06.09.2019
Der Senior geriet aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Fahrrad ins Straucheln und stürzte. Quelle: Marko Förster
Lohmen

Ein 60-Jähriger Fahrradfahrer ist am Donnerstagabend in der Nähe von Lohmen gestürzt und hat dabei schwere Verletzungen erlitten. Der Mann war allein von Lohmen kommend in Richtung Pirna-Mockethal unterwegs. Wie die Polizei mitteilte, stürzte der Radfahrer gegen 17.30 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache ohne Fremdeinwirkung auf einer abschüssigen Teilstrecke der Herrenleite. Dabei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu.

Sein Glück war, dass ein Mann in einem Gartengrundstück den Sturz hörte und zu Hilfe eilte. Der aufmerksame Anlieger leistete Erste Hilfe und rief den Rettungsdienst. Die Notärztin und die Sanitäter versorgten den lebensgefährlich verletzten Radfahrer zunächst vor Ort und später im Rettungswagen. Für den Transport des Verletzten wurde der Rettungshubschrauber „Christoph 62“ aus Bautzen hinzugerufen.

Freiwillige Feuerwehr sorgt für provisorischen Landeplatz

Da es inzwischen dunkel wurde, mussten außerdem die Freiwilligen Feuerwehren aus Lohmen und Mühlsdorf anrücken, um den provisorischen Landeplatz auf einem Feld oberhalb der Unfallstelle auszuleuchten und den Verletzten zum Hubschrauber zu tragen. Der Herrenleither Weg in Lohmen war deshalb für eine knappe Stunde voll gesperrt. 

Der 60-Jährige wurde mit dem Hubschrauber in ein Dresdner Klinikum geflogen. Beamte des Verkehrsunfalldienstes der Polizeidirektion Dresden nahmen das Unglück auf und ermitteln zur Unfallursache.

Von mf/ttr

Wegen Sachbeschädigung ermittelt die Polizei in einer Gartenanlage am Schindergraben in Dohma. Gartenbesitzer hatten kleine Löcher in ihren Lauben bemerkt und Stahlkugeln vor den Gebäuden gefunden.

05.09.2019

Mit Unterstützung des SEK hat die Polizei am Donnerstagvormittag zwei Objekte in Radeburg durchsucht. Gefunden wurden Luftdruck- und Schreckschusswaffen. Zunächst war unklar, ob der Tatverdächtige auch über scharfe Waffen verfügte.

05.09.2019

Eine Frau hat am Mittwochnachmittag in Heidenau beim Unkrautverbrennen einen Carport samt Auto, Moped, Rasenmäher und Kleintraktor abgefackelt. Verletzt wurde niemand, doch der Schaden ist hoch.

05.09.2019