Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker 62-jährige Radebeulerin um 20 000 Euro betrogen
Region Polizeiticker

Radebeul: 62-jährige wird von Telefonbetrügern um 20 000 Euro gebracht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 20.10.2021
In letzter Zeit kam es in Dresden und Umgebung häufiger zu betrügerischen Anrufen.
In letzter Zeit kam es in Dresden und Umgebung häufiger zu betrügerischen Anrufen. Quelle: Roland Weihrauch
Anzeige
Radebeul

In Radebeul ist eine ältere Dame erneut Opfer eines Telefonbetrugs geworden. Die Polizei berichtete, dass Unbekannte die 62-Jährige anriefen und erzählten, dass ihre Tochter einen schweren Unfall verursacht hätte. Der Betrüger übergab das Gespräch an einen vermeintlichen Staatsanwalt. Dieser forderte 20 000 Euro, sonst müsse die Tochter in Haft gehen.

Die ältere Dame bemerkte den Betrug nicht, hob das Geld ab und fuhr, wie vom Anrufer gefordert, zur Weimarischen Straße in der Leipziger Vorstadt in Dresden. Dort übergab sie das Bargeld gegen 13 Uhr an einen Kurier. Dieser war circa 1,65 Meter groß, etwa 50 Jahre alt von untersetzter Gestalt. Er hatte kurze dunkle Haare und trug einen Bart. Zur Tatzeit trug er eine dunkelblaue Jeans sowie eine dunkle Jacke.

Auf die gleiche Art und Weise wollten Unbekannte am Dienstag auch eine 67-Jährige aus Wilsdruff um ihr Erspartes bringen. Sie erhielt ebenfalls einen Anruf, dass ihr Schwiegersohn einen Unfall verursacht hätte und nur gegen Zahlung einer Kaution auf freiem Fuß bleiben könne. Anschließend fragte die 67-Jährige jedoch bei ihrer Tochter nach und bemerkte den Betrug.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zur Geldübergabe an der Weimarischen Straße und dem unbekannten Mann machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Von BW