Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizeikontrolle auf der A 17 bei Dresden: 38-Jährige wandert ins Gefängnis
Region Polizeiticker

Polizeikontrolle A17 Mit Haftbefehl Gesuchte wandert ins Gefängnis

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 17.08.2020
Der Bundespolizei sind am Wochenende zwei Personen ins Netz gegangen, die per Haftbefehl gesucht worden sind (Symbolfoto). Quelle: dpa
Anzeige
Bad Gottleuba

Am vergangenen Wochenende haben Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel im Rahmen einer Kontrolle auf der A 17 zwei mit Haftbefehl gesuchte Personen gestellt.

Am Sonntag wurde eine 38-jährige Frau kontrolliert, die zuvor wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Geldstrafe von 1200 Euro verurteilt wurde. Bezahlt hatte sie die Strafe bisher jedoch nicht. Da sie die Summe zum Zeitpunkt der Kontrolle ebenfalls nicht aufbringen konnte, verbringt die Frau nun 30 Tage im Gefängnis in Chemnitz.

Anzeige

Mehr Glück hatte ein 29-Jähriger, der am Freitag kontrolliert wurde. Weil er sich unerlaubt von einer Unfallstelle entfernt hatte, stand eine Geldstrafe von 1200 Euro aus. Im Nachhinein war ein Haftbefehl gegen den jungen Mann ausgestellt worden, da er die Strafe nicht bezahlt hatte. Bei der Kontrolle rettete ihn eine Bekannte vor einer 40-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe, indem sie die offene Geldstrafe bezahlte.

Von DNN