Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei verhindert Krawalle in Leipzig – gesuchte Dynamo-Hooligans gefasst
Region Polizeiticker

Polizei verhindert Krawalle bei Chemie-Spiel in Leipzig - Dynamo-Fans gefasst

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 01.07.2021
Bei einem Spiel von Dynamo Dresden im Mai kam zu schweren Fußball-Krawallen (links) – jetzt hat die Polizei vier Verdächtige nach einem Spiel der BSG Chemie in Leipzig gefasst.
Bei einem Spiel von Dynamo Dresden im Mai kam zu schweren Fußball-Krawallen (links) – jetzt hat die Polizei vier Verdächtige nach einem Spiel der BSG Chemie in Leipzig gefasst. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa/ahr
Anzeige
Leipzig

Bei Ausschreitung am Rande eines Fußball-Testspiels der BSG Chemie in Leipzig am Mittwoch sind ein Polizist und ein Ordner verletzt sowie verdächtige Dynamo-Dresden-Fans gefasst worden. Sie sollen an den schweren Krawallen Mitte Mai in der Landeshauptstadt beteiligt gewesen sein, wie die Leipziger Polizei am Donnerstag mitteilte. Demnach seien neben 1300 Heim- und etwa 30 Gästefans vom FSV Zwickau auch knapp 200 Menschen aus dem Umfeld von Dynamo am Alfred-Kunze-Sportpark gewesen.

„Teile der unterschiedlichen Fanszenen suchten bereits vor dem Spielbeginn die Auseinandersetzung“, heißt es laut Mitteilung. Unter anderem verschafften sich etwa 15 bis 20 Menschen Zutritt zum Stadion, ein Ordner wurde angegriffen und verletzt. Während des Spiels sei versucht worden, „Schutzbewaffnung von außen in den Heimblock zu übergeben“, so die Polizei weiter. Sieben Beutel und ein Rucksack wurden sichergestellt.

Vier gesuchte Dynamo-Fans gefasst

Nach dem Spiel seien zudem mehrere Personen in den Innenraum gelangt, wurde den Angaben nach aber zurückgedrängt. Ein Polizist sei verletzt und im Krankenhaus behandelt worden.

Unter den Dynamo-Fans waren auch vier Männer, nach denen im Zuge der Ausschreitungen am 16. Mai 2021 rund um das Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden gefahndet wurde. Was genau sie am Mittwoch beim Spiel der BSG gemacht haben sollen, war zunächst nicht bekannt.

Von jhz