Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Moritzburger Wildgehege bleibt geschlossen
Region Polizeiticker Moritzburger Wildgehege bleibt geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 19.01.2018
Revierförster Marko Groß freut sich, dass beide Luchsdamen aus dem Wildgehege Moritzburg wieder wohlbehalten in ihr Gehege zurückkehren können. Sie waren in der gestrigen Nacht aufgrund von Sturmschäden an ihrem Gehege entwichen und konnten am heutigen Vormittag durch den betreuenden Tierarzt Dr. Ehrlich narkotisiert werden. Quelle: Sachsenforst
Anzeige
Moritzburg/Meissen

Das Moritzburger Wildgehege blieb von Sturmtief „Friederike“ nicht verschont und muss bis auf weiteres geschlossen bleiben. Sogar die beiden Luchsdamen ergriffen in der Nacht zum Freitag die Flucht und konnten erst am Vormittag aufgespürt werden. Tierarzt Dr. Ehrlich narkotisierte die Tiere und anschließend konnten sie von Revierförster Marko Groß zurück ins Gehege gebracht werden. Diese wurden durch den Forstbezirk Dresden gesichert, so dass weitere Ausbrüche der Tiere verhindert werden konnten. „Friederike“ stürzte nicht nur Bäume um, sondern sorgte im Raum Meißen auch für den ein oder anderen Stromausfall. Betroffen waren der Ortsteil Winkwitz, sowie Bereiche um den Heiligen Grund, Goldgrund, Jahnastraße, Winzerstraße, Hohe Wiese und um die Gelegegasse. Die ersten Schäden konnten bereits in der Nacht behoben werden und im Laufe des Freitags war alles beseitigt, was die Stromleitungen störte. Wie die Pressesprecherin der Meißner Stadtwerke, Lilly Schütze, mitteilte, zeigten sich die Anwohner sehr verständnisvoll und bedankten sich sogar teilweise per E-Mail für die schnelle Hilfe.

Von lml

19.01.2018
Polizeiticker Umgestürzte Bäume um abgedeckte Dächer - „Friederike“ wütet im Dresdner Umland
19.01.2018
19.01.2018
Anzeige