Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Kontrollen auf der A17: 15-Jähriger wegen Falschgeld und U-Haftbefehl festgenommen
Region Polizeiticker Kontrollen auf der A17: 15-Jähriger wegen Falschgeld und U-Haftbefehl festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 09.12.2019
Symbolfoto Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Dresden

Am Freitag haben Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel einen 15-Jährigen festgenommen. Gegen Mittag kontrollierten die Bundespolizisten auf der A17 sie den Jungen bulgarischer Staatsangehörigkeit. Dabei stellte sich heraus, dass der 15-Jährige mit einem Untersuchungshaftbefehl gesucht wird, da er in einem Ermittlungsverfahren der gefährlichen Körperverletzung dringend verdächtig ist. Weiterhin fanden die Beamten bei ihm einen gefälschten 100-Euroschein und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Geld- und Wertzeichenfälschung ein. Nach Vorführung beim zuständigen Haftrichter erfolgte die Überstellung des 15-Jährigen an die zuständige Jugendstrafvollzugsanstalt.

Ebenfalls in Haft musste am Sonntag ein mazedonischer Staatsangehöriger, welcher auf der A17 in einem grenzüberschreitenden Linienbus unterwegs war. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass der 24-Jährige mit zwei Haftbefehlen wegen des besonders schweren Falles des Diebstahls gesucht wird. Der 24-Jährige verbüßt jetzt eine 143-tägige Ersatzfreiheitsstrafe im Gefängnis.

Anzeige

Am Sonntag kam es bei den Kontrollen auf der Autobahn 17 zu zwei weiteren Festnahmen. Eine 23 Jahre alte rumänische Staatsangehörige wurde wegen Diebstahls gesucht, da sie die noch offene Geldstrafe über 152 Euro bisher nicht bezahlt hatte. Bei der zweiten Person handelte es sich um einen ebenfalls 23-jährigen rumänischen Staatsangehörigen, der wegen Diebstahls noch eine Geldstrafe über 785 Euro begleichen musste. Beide Personen konnten ihre Fahrten fortsetzen, nachdem sie die offenen Geldstrafen beglichen hatten.

Von ps