Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker In der Dippser Heide wird wieder Weltkriegsmunition gesprengt
Region Polizeiticker

In der Dippser Heide wird wieder Weltkriegsmunition gesprengt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 07.12.2020
In der Dippoldiswalder Heide werden recht häufig Granaten und andere Munitionsfunde gesprengt, hier eine Aufnahme von 2014.
In der Dippoldiswalder Heide werden recht häufig Granaten und andere Munitionsfunde gesprengt, hier eine Aufnahme von 2014. Quelle: Roland Halkasch
Anzeige
Dippoldiswalde

Am Mittwoch wird in der Dippoldiswalder Heide wieder Weltkriegsmunition gesprengt. Diesmal gehen 21 Panzer-, vier Handgranaten und eine Panzerfaust in die Luft.

Die Weltkriegsmunition kann nicht transportiert werden und wird daher vor Ort gesprengt. Deshalb wird von 9.30 bis 11.30 Uhr das Waldgebiet bei Karsdorf im Bereich Steinernes Messer/Wolfssäule gesperrt. Die Durchfahrt auf der K 9011 zwischen Dippoldiswalde und Karsdorf bleibt offen.

Zuletzt war am Mittwoch vor zwei Wochen Munition in dem Waldstück gesprengt worden. In der Dippoldiswalder Heide werden recht häufig Granaten und andere Munitionsfunde gesprengt. Seit 2013 wird hier nach gefährlichen Überresten gesucht und immer wieder werden die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes fündig.

Von fkä