Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Gefährlicher Fund: Jugendliche nehmen Kampfmunition mit nach Hause
Region Polizeiticker Gefährlicher Fund: Jugendliche nehmen Kampfmunition mit nach Hause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 21.08.2019
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Radeberg

Einen gefährlichen Fund hat ein 18-Jähriger am späten Dienstagabend der Polizei in Kamenz gemeldet. Er gab an, in einem Waldstück in Radeberg Munition gefunden zu haben. Tatsächlich stellte der Kampfmittelbeseitigungsdienst daraufhin einen Gefechtskopf einer Panzerabwehrgranate sicher.

Während des Einsatzes kam neben der Munition aber noch anderes ans Licht. Denn schnell wurde den Experten klar, dass es sich bei dem Waldstück nicht um den ursprünglichen Fundort gehandelt haben konnte. Wie sich herausstellte, hatte der junge Mann bereits am Vortag mit seinem gleichaltrigen Freund den Gefechtskopf sowie vier dazugehörige Treibladungssätze an anderer Stelle ausgegraben.

Anzeige

Den Fund hatten sie im Anschluss untereinander aufgeteilt und mit nach Hause genommen, wo sie ihn in der Garage und im Keller versteckten. Den Gefechtskopf deponierten sie im Wald und informierten die Polizei. Dabei war ihnen offensichtlich nicht bewusst, welche Gefahr diese Entscheidung für sich und andere bedeutete.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst und die zuständige Stelle für unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen nahmen sich der Sache an und stellten die Munition sicher. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

Von kcu