Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Gartenhaus-Brand stellt Feuerwehr vor Probleme
Region Polizeiticker Gartenhaus-Brand stellt Feuerwehr vor Probleme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:21 10.06.2018
Die lichterloh brennende Gartenlaube in Pirna stellte die Feuerwehr vor Probleme. Quelle: Daniel Förster
Anzeige
Pirna

Schock für ein Ehepaar aus Pirna am Sonnabendmorgen, als sie von der Polizei aus dem Bett geklingelt wurden, weil ihr Gartenhäuschen in Flammen stand. Pächter in der Gartenanlage „Am Feistenberg“ oberhalb der Pirnaer Altstadt hatten den Brand gegen 3.30 Uhr bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Als diese eintraf, war der Feuerschein schon vom oberen Teil der Dippoldiswalder Straße zu sehen, soweit hatte sich der Brand ausgebreitet. Die etwa 30 Quadratmeter große Laube brannte lichterloh. 26 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen. Sie waren mit sieben Fahrzeugen herbeigeeilt und standen vor Problemen, weil das Feuer mitten auf der Kleingartenanlage ausgebrochen war.

Ein Befahren der Kleingartenanlage war nicht möglich. Die Schläuche mussten über fast 200 Meter bis zum Garten bergan verlegt werden. Einige hatten dem Wasserdruck nicht standgehalten und waren geplatzt. Die Feuerwehr ging mit mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz vor. Dank ihres Einsatzes blieb ein Gewächshaus und benachbarte Gebäude von den Flammen verschont. Auch ein Übergreifen u.a. auf einen Kirschbaum konnten sie verhindern. Von dem Gartenhaus selbst konnte die Feuerwehr nichts retten. Um sämtliche Glutnester zu löschen, arbeiteten sich die Feuerwehrleute mit Spitzhacke vorwärts und legten stehengebliebene Wände um.

Anzeige

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Ob Brandstiftung oder ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst haben könnte, wird aktuell untersucht.

Von Daniel Förster

Anzeige