Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Feuerwehr und THW fischen 180 Kilo schweres Wildschwein aus der Elbe
Region Polizeiticker Feuerwehr und THW fischen 180 Kilo schweres Wildschwein aus der Elbe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 05.09.2017
Der fast ausgewachsene Keiler war etwa 180 Kilogramm schwer und lag nahe dem Ufer in Niedervogelgesang. Mit einem Kran wurde das Tier schließlich aus der Elbe gehievt. Quelle: Daniel Förster
Anzeige
Pirna

Während einer fünfstündigen Aktion und mit vereinten Kräften haben Feuerwehrleute und Helfer vom Technischen Hilfswerk (THW) in Pirna gestern ein totes Wildschwein aus der Elbe gehievt. Der fast ausgewachsene Keiler war etwa 180 Kilogramm schwer und lag nahe dem Ufer in Niedervogelgesang. Als die zunächst herbeigeeilte Feuerwehr das tote Tier bergen wollte, merkten die Kameraden schnell, dass sie es allein mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln nicht schaffen würden, das Tier aus der Elbe zu bergen.

Das Wildschwein, das offenbar schon einige Tage im Wasser gelegen hatte, befand sich an einer etwa sieben Meter hohen Böschung. Nach mehreren Rücksprachen mit verschiedenen Institutionen wurde schließlich das THW gerufen. Die Helfer eilten herbei und ließen ihr Mehrzweck-Arbeitsboot zu Wasser. In Schutzanzüge gehüllt machten sie den übel riechenden Kadaver zunächst am Boot fest und schleppten ihn dann zur Slipanlage in Copitz.

Anzeige

Mit dem Ladekran vom Lkw wurde der verendete Keiler letztlich aus dem Wasser gezogen und an Land gebracht. Die Veterinärin vom Landratsamt nahm Proben von dem verstorbenen Tier. Der Kadaver wurde noch im Laufe des gestrigen
Tages der Tierkörperverwertung zugeführt.

Von DNN