Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Feuerwehr rettet schreiende Menschen und Hund aus Wohnhaus
Region Polizeiticker Feuerwehr rettet schreiende Menschen und Hund aus Wohnhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 10.06.2018
Um den verschreckten Hund die Feuerwehrleiter hinunter zu tragen, wurde er in einen Koffer gesetzt. Quelle: Linke
Anzeige
Königsbrück

Dramatische Szenen haben sich am Wochenende in der Innenstadt von Königsbrück abgespielt, als in einem Wohnhaus Feuer ausbrach. „Als wir eintrafen, standen die Personen schreiend am Fenster“ sagt Einsatzleiter Stefan Schuhmann von der Feuerwehr Königsbrück. Dichter Rauch und Flammen machten den Bewohnern des Hauses am Freitagabend gegen 23 Uhr am Markt die Flucht vor dem Feuer unmöglich. Mit Fluchthauben, unter denen die Menschen kurze Zeit Atmen können und beweglichen Steckleitern rettete die Feuerwehr acht Menschen aus dem Gebäude. Auch ein Hund, der zuvor in einen Koffer gepackt wurde, konnten die Feuerwehrmänner erfolgreich aus dem Haus holen.

Anschließend kümmerte sich ein Rettungsdienst um die geretteten Menschen. Die Feuerwehr konnte die Flammen, die im Hausflur um sich griffen dann zügig löschen. Am gleichen Abend fand in Königsbrück die „lange Einkaufsnacht“ statt, sodass sich zahlreiche Schaulustige um den Einsatzort sammelten, die teils alkoholisiert waren. Die Polizei sicherte das Gebiet um das brennende Haus weiträumig ab, um den Einsatzkräften genug Platz zu verschaffen. Um die Ursache des Feuers zu klären, ermitteln aktuell die Sachverständigen. Auch Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

Anzeige

Von Linke

Anzeige