Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Ermittlungen nach Brandanschlag auf Flüchtlingsheim in Löbau
Region Polizeiticker Ermittlungen nach Brandanschlag auf Flüchtlingsheim in Löbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:45 19.02.2016
Die Verdächtigen hatten sich wenige Stunden vor dem Anschlag auf dem Marktplatz der Stadt mit Asylbewerbern gestritten. Eine Polizeistreife hatte ihre Personalien aufgenommen. Quelle: dpa
Anzeige
Löbau

Sie sollen Brandsätze auf ein Flüchtlingsheim in Löbau (Landkreis Görlitz) geworfen haben - nun ermittelt der Staatsschutz gegen zwei Verdächtige. Einem 26-Jährigen aus Löbau sowie seinem 16-jährigen Komplizen wird der Versuch der schweren Brandstiftung vorgeworfen, teilte ein Sprecher der Polizei in Görlitz am Freitag mit. Sie sollen am Donnerstagabend zwei Brandsätze gegen die Unterkunft geworfen haben und dann geflüchtet sein. Verletzt wurde niemand. Die Männer wurden vorläufig festgenommen.

Die Brandsätze in Form von Glasflaschen prallten an der Eingangstür sowie an einem Fenster des Flüchtlingsheims ab. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes konnte einen Brandsatz rasch löschen, der andere ging von allein aus. Das Gebäude wurde leicht beschädigt.

Anzeige

Ein Zeuge soll den 26-jährigen Verdächtigen bei der Tat erkannt haben und die Polizei alarmiert haben, hieß es. Die beiden mutmaßlichen Täter wurden noch am Abend vernommen. Zu einem möglichen Motiv wollte die Polizei mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen keine Angaben machen.

Die Verdächtigen hatten sich wenige Stunden vor dem Anschlag auf dem Marktplatz der Stadt mit Asylbewerbern gestritten. Eine Polizeistreife hatte ihre Personalien aufgenommen. Worum es bei dem Streit ging, blieb zunächst unklar. Vor der Tat hatten die beiden Männer laut Polizeibericht Alkohol getrunken. Die Staatsanwaltschaft entscheide nun, ob sie einen Antrag auf Haftbefehl stellt.

dpa

Anzeige