Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Drei Tote bei Unfällen im Landkreis Bautzen
Region Polizeiticker

Drei Tote bei Unfällen im Landkreis Bautzen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:43 15.06.2020
Ein Mann sichert nach einem schweren Unfall Spuren auf der Staatsstraße 94. Bei einem Zusammenstoß von drei Fahrzeugen sind zwei Menschen gestorben, drei schwer verletzte Personen wurden in Krankenhäuser gebracht. Quelle: Jens Kaczmarek/Lausitznews.de/dpa
Anzeige
Nebelschütz/Schwepnitz

Im Landkreis Bautzen sind am Sonntag bei zwei Verkehrsunfällen drei Menschen ums Leben gekommen. Am Morgen kam auf der Bundesstraße 97 ein Auto von der Fahrbahn ab, der Fahrer verbrannte im Wagen, wie die Polizei mitteilte. Am Nachmittag kollidierten in der Nähe von Nebelschütz auf der Staatsstraße 94 drei Fahrzeuge. Für zwei Personen kam dort jede Hilfe zu spät. Zudem wurden drei schwer verletzte Menschen in Krankenhäuser gebracht.

Zwei Unfalltote bei Nebelschütz

Ein 61-Jähriger, der in Richtung Panschwitz-Kuckau unterwegs war, sei aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten - und dort mit einem Auto kollidiert, das ein 67-Jähriger fuhr. Dieser sei ins Schleudern geraten - und ein drittes Auto in den Wagen hineingefahren, so die Polizei am Abend. Der 67-Jährige und sein 60 Jahre alter Beifahrer starben noch an der Unfallstelle. Der Unfallverursacher, seine Beifahrerin und eine 62 Jahre alte Beifahrerin des zweiten Wagens wurden schwer verletzt.

Anzeige
Zwei Männer sicher nach einem schweren Unfall Spuren auf der Staatsstraße 94. Quelle: Jens Kaczmarek/Lausitznews.de/dp

Fahrer auf B97 bis zur Unkenntlichkeit verbrannt

Bereits am Morgen war es auf der Bundesstraße 97 zwischen Schwepnitz und Schmorkau zu einem tödlichen Unfall gekommen. Aus zunächst ungeklärter Ursache war ein Pkw in einer Rechtskurve nach links abgekommen. Das Auto prallte gegen eine steinerne Wegüberführung und überschlug sich, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer sei noch am Unfallort gestorben. Er sei bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, sagte ein Polizeisprecher. Der 19 Jahre alter Beifahrer konnte sich schwer verletzt selbst aus dem Fahrzeug retten und wurde in eine Klinik gebracht.

Lesen Sie auch

Von RND/dpa

Anzeige