Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Bundespolizei nimmt nach Wohnungsdurchsuchung drei Menschen in Gewahrsam
Region Polizeiticker Bundespolizei nimmt nach Wohnungsdurchsuchung drei Menschen in Gewahrsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:14 02.03.2020
Symbolfoto Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Tharandt

Nach umfangreichen Ermittlungen durchsuchten am Sonnabend Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel eine Wohnung in Tharandt.

Bereits seit Oktober 2019 führt die Bundespolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft Pirna Ermittlungen gegen mehrere moldauische Staatsangehörige, welche sich mit gefälschten rumänischen Identitätskarten beim Bürgeramt in Tharandt anmeldeten, um dann einer ihnen nicht erlaubten Erwerbstätigkeit im Bundesgebiet nachgehen zu können.

Ziel der Durchsuchungsmaßnahmen war es, Beweise gegen den Organisator zu sammeln. Er steht im Verdacht, gezielt moldauische Staatsangehörige anzuwerben, die Einreise nach Deutschland zu organisieren und anschließend deren Anmeldung im Meldeamt unter Vorlage gefälschter Dokumente vorzunehmen. Danach werden die Personen vermutlich als billige Arbeitskräfte eingesetzt.

Im Rahmen der Durchsuchungen sicherten die Einsatzkräfte zwei gefälschte rumänische Identitätskarten und weitere Unterlagen und nahmen insgesamt einen rumänischen und drei albanische Staatsangehörige im Alter zwischen 36 und 48 Jahren in Gewahrsam. Die aufenthaltsbeendenden Maßnahmen gegen die drei albanischen Staatsangehörigen erfolgen in der Zuständigkeit der Ausländerbehörde des Landkreises Sächsische Schweiz/Osterzgebirge.

Von DNN

Das Auto des AfD-Vorsitzenden Tino Chrupalla ist in der Nacht zu Montag in Gablenz ausgebrannt. Der Bundestagsabgeordnete verletzte sich bei den Löscharbeiten leicht und musste ins Krankenhaus. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) verurteilt die Tat.

02.03.2020

Ein herrenloses Auto beschäftigt derzeit die Polizei in Wilsdruff. Nachdem der Renault offenbar in einer Kurve auf der Birkenhainer Höhe ins Schleudern geraten und mit Bäumen kollidiert war, flüchteten die Insassen.

01.03.2020

Unbekannte haben am Sonnabend in mehreren Straßen in Freital Nazi-Schmierereien angebracht. Die Täter hinterließen unter anderem Hakenkreuze, SS-Runen sowie verschiedene Parolen.

01.03.2020