Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Bundespolizei nimmt nach Kontrollen fünf Personen auf der A17 fest
Region Polizeiticker Bundespolizei nimmt nach Kontrollen fünf Personen auf der A17 fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:30 02.03.2020
Symbolfoto Quelle: dpa
Bad Gottleuba

Seit vergangenem Freitag haben die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel bei ihren Kontrollen auf der A17 mehrere mit Haftbefehlen gesuchte Personen festgenommen.

Für sieben Monate musste am Freitag ein 21 Jahre alter rumänischer Staatsangehöriger in Haft. Der Mann wurde im Jahr 2018 wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls und Diebstahls durch das Jugendschöffengericht Berlin-Tiergarten zu einer siebenmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Am Sonntag kontrollierten die Bundespolizisten einen 24-jährigen Rumänen, welcher wegen Diebstahls verurteilt wurde und jetzt eine 10-tägige Ersatzfreiheitsstrafe im Gefängnis verbüßt.

Für 30-Tage musste kurz darauf ein 36-jähriger Rumäne in Haft, welcher wegen Betrugs gesucht wurde.

Kurz vor Mitternacht kontrollierten die Einsatzkräfte der Bundespolizei einen bulgarischen Staatsangehörigen, welcher wegen Straftaten zum Nachteil der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, mit einem internationalen Haftbefehl von Bulgarien gesucht wurde. Bei der Überprüfung seiner Dokumente stellte sich zudem heraus, dass sein vorgelegter Führerschein gefälscht ist. Der 40-Jährige wurde nach Vorführung beim zuständigen Haftrichter in die JVA nach Dresden gebracht. Die Überstellung des 40-Jährigen an die bulgarischen Behörden wird derzeitig vorbereitet.

Auf dem Bahnhof Bad Schandau kontrollierten die Beamten ebenfalls am Sonntag einen tschechischen Staatsangehörigen, welcher wegen Verstoß gegen das Waffengesetz verurteilt wurde. Der 39-Jährige verbüßt jetzt eine 15-tägige Ersatzfreiheitsstrafe im Gefängnis.

Von DNN

Nach umfangreichen Ermittlungen untersuchte die Bundespolizei am Sonnabend die Wohnung eines mutmaßlichen Organistors billiger Arbeitskräfte in Tharandt. Die Beamten sicherten Beweismaterial und nahmen drei Menschen fest.

02.03.2020

Das Auto des AfD-Vorsitzenden Tino Chrupalla ist in der Nacht zu Montag in Gablenz ausgebrannt. Der Bundestagsabgeordnete verletzte sich bei den Löscharbeiten leicht und musste ins Krankenhaus. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) verurteilt die Tat.

02.03.2020

Ein herrenloses Auto beschäftigt derzeit die Polizei in Wilsdruff. Nachdem der Renault offenbar in einer Kurve auf der Birkenhainer Höhe ins Schleudern geraten und mit Bäumen kollidiert war, flüchteten die Insassen.

01.03.2020