Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Im Reisebus enttarnt: Frau mit falscher Identität unterwegs
Region Polizeiticker Im Reisebus enttarnt: Frau mit falscher Identität unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:06 26.02.2018
Symbolbild Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Pirna

Als die Bundespolizisten an der A 17 einen Reisebus kontrollierten, fielen ihnen die Personaldokumente einer angeblichen Slowakin auf. Sie nahmen die Frau mit aufs Revier. In ihrem Gepäck fanden die Beamten schließlich einen serbischen Reisepass mit den Personalien der Frau. Die 23-Jährige nutzte also offensichtlich gefälschte Dokumente, um ihre Identität zu verschleiern. Und das aus gutem Grund, denn die Polizisten fanden die Frau außerdem im Fahndungssystem. Aufgrund von Eigentumskriminalität die Serbin bereits 2015 verurteilt und war zur Verhaftung ausgeschrieben. Die Bundespolizei brachten sie in die JVA Chemnitz, wo sie nun 158 Tage Haft absitzen muss. Außerdem muss sie sich für die gefälschten Dokumente verantworten.

Die Bundespolizei erwischte noch 23 weitere Personen auf der A 17, die nach begangenen Straftaten in Deutschland untertauchten. Darunter befanden sich Männer und Frauen aus Albanien, Bulgarien, Mazedonien, Rumänien, Serbien, und Tschechien.

Anzeige

Von lml

Anzeige