Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Bombendrohung in Bank in Hoyerswerda – Polizei gibt Entwarnung
Region Polizeiticker Bombendrohung in Bank in Hoyerswerda – Polizei gibt Entwarnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:24 14.06.2018
Symbolbild. Quelle: dpa
Anzeige
Hoyerswerda

Wegen eines Bombenverdachts ist am Donnerstag eine Bankfiliale in einem kleinen Einkaufszentrum in Hoyerswerda (Landkreis Bautzen) geräumt worden. Nach knapp drei Stunden konnten die Behörden Entwarnung geben. "Es war eine Attrappe", sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Ein Unbekannter habe am Nachmittag einen "bombenähnlichen" Gegenstand in der Bank abgelegt und diese dann schnell wieder verlassen. "Nach dem Mann wird gefahndet."

Die Polizei ging von einer Bombendrohung und "Ernsthaftigkeit" aus, sagte der Sprecher. Der Mann habe beim Verlassen der Bank etwas gerufen. "Aber es gibt unterschiedliche Aussagen, was er genau gesagt hat." Nähere Details konnte der Sprecher nicht nennen.

Anzeige

Mehrere Geschäfte wurden evakuiert und ein Sperrkreis um das Center eingerichtet, mehrere Straßen gesperrt. Ein Spezialistenteam des Landeskriminalamtes (LKA) in Schutzanzügen untersuchte den bombenähnlichen Gegenstand und stufte ihn als ungefährlich ein. Bei dem abgestellten Gegenstand handelte es sich nach Angaben des Sprechers nicht um einen Koffer oder ein normales Paket, sondern um etwas "Selbstgebasteltes".

Bombendrohungen gibt es in Sachsen immer wieder: Im Februar 2017 war eine Berufsschule in Borsdorf bei Leipzig komplett geräumt worden. Sprengstoff war nicht gefunden, später aber ein 24-Jähriger aus Marokko als Verdächtiger identifiziert worden. Ende 2016 traf es ein Chemnitzer Einkaufszentrum, knapp 4000 Besucher wurden damals in Sicherheit gebracht.

DNN