Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Auto kollidiert an Bahnübergang mit Lok – Fahrer tödlich verletzt
Region Polizeiticker Auto kollidiert an Bahnübergang mit Lok – Fahrer tödlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 22.08.2019
Ein Zug ist verunglückt (Symbolbild). Quelle: Lars Müller
Anzeige
Prösen

An einem Bahnübergang bei Prösen (Landkreis Elbe-Elster) ist ein Auto mit einer Lok kollidiert. Der Autofahrer erlitt bei dem Unfall am Donnerstagmorgen an der Grenze zu Sachsen schwerste Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Zugverkehr eingeschränkt

Er starb noch am Unfallort. Der Lokführer blieb unverletzt. Der Regionalverkehr war zwischen den Bahnhöfen Elsterwerda und Frauenhain unterbrochen, der Eurocity zwischen Berlin und Prag wurde umgeleitet.

Ersten Erkenntnissen zufolge umfuhr der Autofahrer gegen 6.00 Uhr die geschlossene Halbschranke. Auf den Gleisen kam es zum Zusammenstoß. Das Auto des Fahrers kam auf dem Dach zu liegen. Wieso der Mann die Schranken umfuhr, war zunächst unklar. Für einen Suizid gebe es keine Anhaltspunkte. Auch die Identität des Mannes stand noch nicht fest.

Vier Stunde lange Sperrung

Nach Angaben der Bahn war die Strecke vier Stunden lang gesperrt. Der Regionalverkehr war unterbrochen, es fuhren Ersatzbusse. Fernverkehrszüge zwischen Prag und Berlin wurden über Falkenberg umgeleitet, der Halt in Elsterwerda entfiel. Fahrgäste sollten sich auf Verspätungen von 30 Minuten einstellen. Am Nachmittag fuhren die Züge wieder nach Plan, berichtete eine Sprecherin.

Von RND/dpa