Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Amtsgericht Pirna verurteilt Schleuser im Schnellverfahren
Region Polizeiticker Amtsgericht Pirna verurteilt Schleuser im Schnellverfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:11 28.01.2020
Die Bundespolizei kontrollierte den Wagen des Mannes an einem Parkplatz an der A 17. Quelle: Bundespolizei
Anzeige
Pirna

Am Amtsgericht Pirna ist am Montag ein 28-Jähriger per Eilverfahren wegen Einschleusens von Ausländern und vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Freiheitsstrafe von sieben Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

2.000 Euro Belohnung

Der Mann aus Tschechien hatte am Samstagnachmittag in einem Waldstück in der Slowakei vier Syrer mit dem Auto eingesammelt. Dann brachte er die Flüchtlinge auf der A 17 über die deutsche Grenze. Auf dem Parkplatz „Am Heideholz“ fiel das Quintett in der Nacht zum Sonntag der Bundespolizei ins Auge.

Anzeige

Der 28-jährige Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Er sollte für die Fahrt 2.000 Euro erhalten, teilte die Staatsanwaltschaft Dresden mit. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Bereits am Freitag hatte das Amtsgericht in Pirna einen 52-Jährigen per Eilurteil zu acht Monaten Haft ohne Bewährung verdonnert. Der Serbe war am Freitag unerlaubt in die Bundesrepublik eingereist und ebenfalls auf dem Parkplatz „Am Heideholz“ aufgegriffen worden.

Von fkä