Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker AfD-Autodepot brennt – Staatsschutz ermittelt
Region Polizeiticker AfD-Autodepot brennt – Staatsschutz ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:24 14.09.2019
Das Feuer zerstörte mehrere Fahrzeuge, die im Wahlkampf der AfD im Einsatz waren. Das Feuer zerstörte mehrere Fahrzeuge, die im Wahlkampf der AfD im Einsatz waren. Quelle: privat
Anzeige
Meißen

In der Nacht zu Sonnabend hat es im Fahrzeuglager des AfD-Landesverbandes Sachsen gebrannt. Auch eine Verpuffung hat es gegeben, ist einem Facebook-Post der Partei zu entnehmen. Dabei sei ein „Mitstreiter“ der Partei – Wahlkampfmanager Mario Aßmann, auf dessen Grundstück die Wagen standen – fast verletzt worden. Weil seine Hunde angeschlagen hatten, verließ er das Haus und bemerkte den Brand.

Laut Polizeiinformationen hatten unbekannte Täter gegen 0.15 Uhr auf dem abgelegenen Grundstück im Meißner Ortsteil Winkwitz einen Iveco-Lkw angezündet. Die Flammen griffen auf weitere Fahrzeuge über. Beschädigt wurden ein Linienbus, ein VW Crafter, ein Smart, ein Suzuki Jimmny und zwei Anhänger. Wie hoch der entstandene Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht beziffern. Das benachbarte Tierheim blieb von den Flammen verschont, Tiere kamen nicht zu Schaden.

Anzeige

Die Dresdner Polizei ermittelt aktuell wegen des Verdachts deiner Brandstiftung. Wie genau das Feuer ausgelöst wurde, ist derzeit noch unbekannt. Die Untersuchung durch Brandursachenermittler steht noch aus. Die Täter waren offenbar durch einen zerschnittenen Maschendrahtzaun auf das Grundstück gelangt.

Da es sich um Fahrzeuge handelt, mit denen die AfD ihren Wahlkampf logistisch abgewickelt hat, schließen die Ermittler eine politische Motivation der Täter nicht aus. Daher hat das Staatsschutzdezernat der Dresdner Polizei die Ermittlungen übernommen.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Von ttr

Anzeige