Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Wer will zum Tatort? Werbekampagne der Polizei erlebt Neuauflage
Region Mitteldeutschland Wer will zum Tatort? Werbekampagne der Polizei erlebt Neuauflage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 05.08.2018
Symbolfoto Quelle: Archiv
Dresden

Die sächsische Polizei will weiter mit lockeren Sprüchen um Nachwuchs werben. Eine Neuauflage der Nachwuchskampagne „Verdächtig gute Jobs“ enthält Slogans wie „Vorladung zum Verhör“, „Dank Dir haben Krimis ein Happy End“ und „Ich will zum Tatort“. Auf diese Weise sollen junge Menschen für eine Ausbildung oder ein Studium bei der Polizei Sachsen gewonnen und begeistert werden, teilte das Innenministerium mit.

Die knackigen Sprüche sollen von Montag an auf Gratis-Postkarten (CityCards), Infoscreens an den Bahnhöfen in Dresden und
Leipzig sowie auf Großflächenplakaten überall im Lande zu sehen sein. Auch im Hörfunk, Internet und in Sozialen Medien will man kräftig die Werbetrommel für die Berufe des Polizeimeisters und
Polizeikommissars rühren.

„Wir haben bei der Polizei Sachsen 1000 neue Stellen geschaffen. Für das Jahr 2019 sind 700 Ausbildungs- und Studienplätze vorgesehen, und diese sollen sukzessive mit cleveren und engagierten Köpfen besetzt werden“, erklärte Innenminister Roland Wöller (CDU). Obwohl Sachsen hier im Wettbewerb mit anderen Ländern, der freien Wirtschaft und auch der Bundespolizei und Bundeswehr stehe, wolle man die Zahl der Bewerber auf hohem Niveau halten.

dpa

Die Menschen in Sachsen scheinen sich gut auf die anhaltende Hitze eingestellt zu haben. In den großen Notaufnahmen in Dresden, Leipzig und Chemnitz gab es zwar einen leichten Anstieg von Patienten mit Kreislaufproblemen, dramatisch waren die Fälle aber nicht, wie eine Umfrage der Deutsche Presse-Agentur ergab. Eine größere Zahl von Notfallpatienten mit extremen Sonnenbränden wurde demnach nicht registriert.

04.08.2018

Im zweiten Jahr in Folge findet am Dienstag, 14. August, der zweite Kindertag im Landgestüt Moritzburg statt.

03.08.2018

Am 3. August wurde die Kreisstraße 9072 zwischen Spechtshausen und Pohrsdorf wieder für den Verkehr freigegeben.

03.08.2018