Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Vorhersage: Regen, Wind und niedrige Temperaturen in Ostdeutschland
Region Mitteldeutschland Vorhersage: Regen, Wind und niedrige Temperaturen in Ostdeutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:40 25.02.2020
In dieser Woche sind in Ostdeutschland teils wieder Sturmböen vorhergesagt. Quelle: Bernd Thissen/dpa
Anzeige
Leipzig

In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bleibt das Wetter in den kommenden Tagen wechselhaft und windig. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Leipzig mitteilte, soll es in den kommenden Tagen immer wieder zu Schauern und Windböen kommen. In höheren Lagen, etwa dem Erzgebirge oder dem Harz, rechnet der DWD mit teils schweren Sturmböen.

Während die Höchsttemperaturen am Dienstag tagsüber noch bei knapp über 10 und in der Nacht nur leicht über null Grad liegen, soll es ab Mittwoch kühler werden. Die Maximalwerte liegen dann nur noch zwischen 4 und 7 Grad. Nach Sonnenuntergang sinken sie unter den Gefrierpunkt. Vor allem in der Nacht sowie in den Morgenstunden bestehe darüber hinaus die Glättegefahr.

Sturmböen in den Bergen

In Hochlagen kann es bis Ende der Woche weiterhin zu Sturmböen kommen, auf dem Brocken sind am Freitag auch orkanartige Böen möglich. In den Nächten sinken die Werte dann bis unter den Gefrierpunkt, zum Regen können sich leichte Schneefälle gesellen. Am Wochenende kann es laut DWD allerdings wieder etwas milder werden.

Lesen Sie auch

Von RND/dpa

Der Schauspieler Peter Sodann sucht Geldgeber für eine Genossenschaft, die den Geist des Ostens in Bananenkisten des Westens bewahrt. Die DDR-Bibliothek des ehemaligen Leipziger „Tatort“-Kommissars wächst immer weiter. „Das ist meine Rache“, begründet der Schauspieler sein Engagement.

24.02.2020

Am 1. März tritt bundesweit die Masernimpfpflicht an Schulen und Kitas in Kraft. Wer sein Kind nicht impfen lässt, kann mit Geldbußen bestraft werden. Betreuungseinrichtungen in Sachsen seien gut vorbereitet.

24.02.2020

Hat das Corona-Virus nun auch den Freistaat erreicht? Fünf Sachsen dürfen wegen Infektionsverdachts bis auf Weiteres ihre Wohnungen nicht verlassen. Den ersten Verdachtsfall hat es nach LVZ-Recherchen schon Anfang des Monats gegeben.

24.02.2020