Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Verbotene Chemikalie PCB in der Elbe - Keine Gefahr für Trinkwasser
Region Mitteldeutschland Verbotene Chemikalie PCB in der Elbe - Keine Gefahr für Trinkwasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 09.09.2015
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Die Elbe in Dresden. (Archiv) Quelle: Dominik Brüggemann

Da die Polychlorierten Biphenylen schwer wasserlöslich seien, bestehe für aus der Elbe gewonnenes Trinkwasser aber keine Gefahr. Die gemessenen Werte lägen deutlich unter dem Limit von 100 Nanogramm pro Liter. Nach der Ursache wird in Deutschland und Tschechien gesucht. PCB kann etwa beim Ausbaggern des Flußbetts oder Niedrigwasser freigesetzt werden.

Das LfULG prüft zudem mögliche Auswirkungen auf Fischfauna und Ackerböden. Den Angaben zufolge liegt der langjährige gemessene Mittelwert für PCB bei 0,1 Milligramm pro Kilo Sediment. Bei Schmilka wurden nun 6 Milligramm gemessen, auch bei Zehren und Dommitzsch gab es auffällige Befunde. „Nach 1990 gab es höhere Konzentrationen, aber so hohe noch nie“, sagte die Expertin.

PCB wurden bis in die 1980er-Jahre vor allem in Transformatoren und elektrischen Kondensatoren, als Hydraulikflüssigkeit oder Weichmacher in Lacken, Dichtungsmassen, Isoliermitteln und Kunststoffen verwendet. 2001 wurden sie weltweit verboten.

dpa

Mit einem Solidaritätskonzert will die Band „Antilopen Gang“ die Flüchtlinge in Freital unterstützen. Am Freitagabend ist das Konzert vor dem Asylbewerberheim geplant.

09.09.2015

Die OB-Kandidaten Eva-Maria Stange und Dirk Hilbert treten zum TV-Duell an. Moderatorin Franziska Wöllner und DNN-Chefredakteur Dirk Birgel werden die Kandidaten im Studio mit Fragen löchern.

09.09.2015

Als dritte Abgeordnete der Linken in dieser Legislaturperiode klagt die Antifaschismusexpertin der Landtagsfraktion, Kerstin Köditz, vor dem sächsischen Verfassungsgerichtshof gegen die Staatsregierung.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.09.2015