Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Tschechischer Energiekonzern macht Vattenfall Angebot für Braunkohle
Region Mitteldeutschland Tschechischer Energiekonzern macht Vattenfall Angebot für Braunkohle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 21.12.2015
Quelle: dpa
Prag/Cottbus

Der tschechische Energiekonzern CEZ hat Vattenfall ein Kaufangebot für die Braunkohle-Sparte in Ostdeutschland gemacht. Das Angebot umfasse den Kauf der Tagebaue sowie der Braunkohle- und Wasserkraftwerke, teilte CEZ am Montag in Prag mit. Vattenfall hat nach dpa-Informationen potenzielle Käufer gebeten, bis Weihnachten ein unverbindliches Angebot vorzulegen. Seit Herbst 2014 ist bekannt, dass der Konzern seine Braunkohlesparte in Brandenburg und Sachsen abstoßen will.

Nach dpa-Informationen soll bis Ende Januar die Prüfung der unverbindlichen Angebote abgeschlossen sein. Vattenfall äußerte sich zum Stand des Verkaufsprozesses nicht. Ein Käufer soll bis zum nächsten Sommer feststehen.

Wie viele Interessenten es für das zweitgrößte deutsche Braunkohlerevier nach dem rheinischen Revier gibt und ob weitere Angebote eingegangen sind, ist unklar. Mehrere tschechische Unternehmen hatten den Finger gehoben. Medienberichte hatten auch den Energiekonzern Steag in Essen als möglichen Kaufinteressenten ins Gespräch gebracht.

dpa

Die sächsischen Johanniter haben die Bevölkerung gebeten, zu Silvester keine allzu lauten Böller direkt vor Flüchtlingsunterkünften zu zünden. „Natürlich geht es nicht darum, den Spaß am traditionellen Silvester-Feuerwerk zu verleiden“, sagte Dietmar Link

21.12.2015

Das trockene Wetter hat in diesem Jahr Sachsens Wäldern zugesetzt. Ein milder und niederschlagsarmer Winter sowie ein trockenes Frühjahr haben zu einem Wasserdefizit geführt, wie das Umweltministerium am Montag in seinem aktuellen Waldzustandsbericht mitteilte.

21.12.2015

Kurz vor dem Jahresende hat sich die Stimmung in der ostdeutschen Wirtschaft eingetrübt. Allerdings auf einem hohen Niveau, wie das Dresdner Ifo-Institut am Montag mitteilte. Der Geschäftsklimaindex sank im Dezember im Vergleich zum November von 110,6 auf 108,5 Punkte.

21.12.2015