Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Tierseuchen-Übung in Sachsen
Region Mitteldeutschland Tierseuchen-Übung in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 02.12.2019
In Sachsen wird aktuell bei einer Übung der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest simuliert. (Symbolbild) Quelle: Lino Mirgeler/dpa
Grimma

Die Suche nach toten Wildschweinen und deren Transport zu Sammelpunkten steht im Mittelpunkt des zweiten Tages einer Übung zum simulierten Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Sachsen. Dabei soll am Dienstag auch der Einsatz von Drohnen und Wärmebildkameras demonstriert werden, wie ein Sprecher der Landesdirektion Sachsen sagte.

Am Mittwoch und Donnerstag stehen dann mit dem Bau von Abwehrzäunen sowie der Simulation eines Seuchenausbruchs in einem Bestand von Hausschweinen weitere praktische Übungen auf dem Plan. Am Montag war das Zusammenspiel beim Aufbau eines Krisenstabs trainiert worden.

Deutschland ist bislang von der Seuche verschont geblieben, aber Fälle in Polen nahe der Grenze zu Brandenburg verstärken die Sorge vor einem Einschleppen des Virus’. Dieses wurde seit Mitte November bei rund zwei Dutzend toten Wildschweinen in Polen nahe der deutschen Grenze nachgewiesen. Für Menschen hingegen ist die Afrikanische Schweinepest ungefährlich.

Von LVZ

Gemeinschaftsschulen in Sachsen - Kenia-Koalition kommt Volksbegehren nach

Die sächsische Kenia-Koalition hat sich darauf verständigt, die Zulassung von Gemeinschaftsschulen im Freistaat, die es vor 2010 schon einmal gab, zu ermöglichen. Dabei hatte der stärkste Partner, die CDU, das bisher immer strikt abgelehnt.

17:25 Uhr

Sachsens SPD-Fraktionschef Dirk Panter (45) ist mit dem Verlauf der Koalitionsverhandlungen von Schwarz-Rot-Grün zufrieden. Die Gemeinschaftsschulen, die in Sachsen wieder möglich sein sollen, bezeichnet er als Herzensthema seiner Partei.

16:21 Uhr

Die Maschinenbauer suchen händeringend nach Fachkräften. Im Osten aber scheinen sie dabei mehr Erfolg zu haben: Die Betriebe hier beschäftigen deutlich mehr Ingenieure als im Westen, darunter besonders viele Frauen.

13:32 Uhr