Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Bus und Bahn in Sachsen: Keine weiteren Streiks in dieser Woche
Region Mitteldeutschland Bus und Bahn in Sachsen: Keine weiteren Streiks in dieser Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:20 12.04.2019
Warnstreik am 10. April 2019 in Dresden. Quelle: Sebastian Kahnert
Leipzig

Nach dem Warnstreik im regionalen Busverkehr in Sachsen sind in dieser Woche keine weiteren Arbeitsniederlegungen zu erwarten. „Heute verhandeln beide Seiten, morgen tagt die Tarifkommission“, sagte Gerd Doepelheuer, Landesfachbereichsleiter Verkehr bei der Gewerkschaft Verdi am Donnerstag.

Ausstand vor einem Jahr

In den sozialen Netzwerken war über einen erneuten Ausstand bei Bus- und Bahnanbietern auch in Leipzig spekuliert worden. Auslöser war aber offenbar ein Archivtext von LVZ.de., der über den zurücklegenden Streik am 13. April 2018, also vor fast genau einem Jahr informiert. Viele Kunden der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) waren verunsichert und glaubten, dass auch in diesem Jahr die Räder des öffentlichen Nahverkehrs erneut still stehen. Das hat Verdi nun zurückgewiesen.

Verdi fordert: 15,66 Euro für Busfahrer

Die Gewerkschaft fordert vom Arbeitgeberverband Nahverkehr e.V. einen höheren Stundenlohn und die Anhebung der Ausbildungsvergütung. In der ersten Tarifverhandlung hatten die Arbeitgeber nach Verdi-Angaben bislang kein Angebot vorgelegt, allerdings die Forderung nach einer Erhöhung des Stundenlohns etwa für Busfahrer von derzeit laut Gewerkschaft 12,30 Euro auf 15,66 Euro als „absurd“ zurückgewiesen.

Neben Bus- und Straßenbahnfahrern waren am Mittwoch auch Schlosser, Fährleute, Verwaltungsangestellte und Auszubildende aufgefordert, ihre Arbeit vorübergehend niederzulegen. Mehr als 3000 Arbeitnehmer und Auszubildende sind nach Angaben von Verdi in den betroffenen Verkehrsgesellschaften beschäftigt.

Von mro

Feldhasen haben bundesweit einen Hauptfeind: den Verkehr. Trotzdem erholt sich der Bestand allmählich, auch in Deutschlands Osten. Und das ausgerechnet dank der Pflege eines anderen Feindes.

12.04.2019

Sie lief seit 30 Jahren – und wurde jetzt ausrangiert: Die letzte Abfüllanlage aus DDR-Zeiten in der Wernesgrüner Brauerei. Dass DDR-Technik immer noch im Einsatz ist, ist kein Einzelfall.

11.04.2019

Klaus Lorenzen ist Vize-Chef des Sächsischen Hausärzteverbandes - und hat seit 16 Jahren eine Einzelpraxis. Im Interview spricht er über die Landarztquote, Telemedizin und Patienten in Notaufnahmen.

10.04.2019