Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Stichwahl um das Dresdner Oberbürgermeister-Amt? Lara Liqueur deutet Verzicht an
Region Mitteldeutschland Stichwahl um das Dresdner Oberbürgermeister-Amt? Lara Liqueur deutet Verzicht an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 09.09.2015
Lara Liqueur am Wahlabend . Quelle: Dominik Brüggemann

Nachdem CDU, Pegida und AfD bereits erklärt haben, im zweiten Wahlgang Hilbert zu unterstützen, deutet nun Lara Liqueur (Die PARTEI) ihren Verzicht an.

Dafür stellt die Partei aber Forderungen an das Stange-Lager. Demnach soll Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (CDU) seinen Dezernentenposten verlieren, Die Partei soll im Stadtrat Rederecht bekommen, Stange soll der Landesregierung „abschwören“ und über Stanges künftige Friseurbesuche soll allein Lara Liqueur entscheiden dürfen. „Das wird sie erfüllen müssen“, wenn sie unsere Stimmen will, sagte der amtierende Dresdner Partei-Chef Michael Höfler.

Lara Liqueur alias Lars Stosch hatte im ersten Wahlgang 2,5 Prozent der Stimmen geholt.

sl

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem gewonnenen ersten Wahlgang um den Oberbürgermeisterposten in Dresden geht die Dresdner SPD verhalten optimistisch in den finalen Wahlkampf. Vor allem buhlen die Sozialdemokraten dabei um CDU-Wähler, nachdem deren Kandidat Markus Ulbig nach der Schlappe im ersten Wahlgang nicht mehr antritt.

09.09.2015

Beim ersten Wahlgang der Dresdner Oberbürgermeisterwahl hat sich Dresden zweigeteilt präsentiert. Während das Stadtzentrum überwiegend für Eva-Maria Stange gestimmt hat, holte Dirk Hilbert seine Stimmen vor allem am Stadtrand.

09.09.2015

Dresdens Erster Bürgermeister Dirk Hilbert hat sich verwundert über die Unterstützung der Pegida bei der Oberbürgermeisterwahl gezeigt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.09.2015