Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Saharastaub sorgt für „dicke Luft“ in Sachsen
Region Mitteldeutschland Saharastaub sorgt für „dicke Luft“ in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 31.03.2020
In Sachsen wurden vielerorts die Grenzwerte für Feinstaub überschritten. (Symbolbild) Quelle: Philipp von Ditfurth/dpa
Anzeige
Dresden

Staub aus der Sahara-Wüste hat zuletzt für „dicke Luft“ auch in Sachsen gesorgt. Zumindest wurde der Grenzwert für Feinstaub im Freistaat vielerorts überschritten, teilte das Landesumweltamt am Dienstag mit. So wurde am vergangenen Freitag der Tagesgrenzwert für Feinstaub PM 10 in Sachsen an vier Messstellen überschritten: in Bautzen, Görlitz, Leipzig-Lützner Straße und Zittau-Ost. Am Samstag waren es schon zwölf Stationen, darunter auch in Brockau, Dresden, Radebeul, Glauchau, Chemnitz und Zwickau.

Die höchsten Tagesmittelwerte wurden am Samstag mit 60 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft in Görlitz und Bautzen gemessen. Der Tagesgrenzwert für Feinstaub liegt bei 50 Mikrogramm und darf an maximal 35 Tagen pro Jahr überschritten werden. „Mit dem Wechsel der Windrichtung am Sonntag und dem einsetzenden Regen gingen die Konzentrationen wieder deutlich auf das niedrige Ausgangsniveau der letzten Tage und Wochen zurück“, hieß es.

Anzeige

„2019 sind die gesetzlichen Grenzwerte für die Luftqualität in Sachsen sicher eingehalten worden“, teilte das Amt mit. Sorgenkind bleibe aber die Belastung mit Ozon. Eine Altlast machte sich zum Beispiel bei Bauarbeiten im Umfeld der alten Bergstadt Freiberg bemerkbar. Der dabei freigesetzte Staub enthielt höhere Gehalte an Blei und Arsen - Folge des jahrhundertalten Erzbergbaus.

Von dpa

Anzeige