Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sächsische Landtags-Vizepräsidentin beim Flyer-Verteilen beleidigt
Region Mitteldeutschland Sächsische Landtags-Vizepräsidentin beim Flyer-Verteilen beleidigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:29 25.10.2019
Luise Neuhaus-Wartenberg (Linke) ist die dritte Vizepräsidentin des Dresdner Landtags. Quelle: DiG/Plus GmbH, Thomas Kläber
Nordhausen

Die sächsische Landtagsvizepräsidentin Luise Neuhaus-Wartenberg ist bei einer Wahlkampfaktion im thüringischen Nordhausen beleidigt und möglicherweise bedroht worden. Zwei Männer wurden deshalb festgenommen, gegen einen von ihnen lag außerdem ein Haftbefehl vor, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Neuhaus-Wartenberg (39), die dritte Vizepräsidentin des Dresdner Landtags ist, war demnach am Donnerstag zusammen mit einem 39 Jahre alten parteilosen Begleiter unterwegs, um Flyer für die Landtagswahl an diesem Sonntag im Stadtgebiet zu verteilen. Die Männer im Alter von 34 und 39 Jahren hätten sie beleidigt, mögliche Drohungen müssten noch geprüft werden, hieß es. Es liege ein politisch motivierter Hintergrund vor, sagte eine Polizeisprecherin.

34-Jähriger im Gefängnis

Der 34-Jährige kam nach der Festnahme ins Gefängnis, da ein Haftbefehl gegen ihn vorlag. Der 39-Jährige wurde auf richterlichen Beschluss in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. Die Männer hatten zuvor den Angaben nach schon eine Haustür beschädigt. Gegen den Jüngeren ermittelt die Polizei auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss. Er war nach den Beleidigungen mit dem Auto geflüchtet. Der Staatsschutz der Kriminalpolizei Nordhausen führt die Ermittlungen weiter.

Von lvz

Alle Ermittlungen zu Anzeigen der sächsischen AfD im Zusammenhang mit einer Entscheidung des Landeswahlausschusses sind durch die Staatsanwaltschaft Görlitz eingestellt worden.

25.10.2019

Sachsens Verfassungsschutzchef Gordian Meyer-Plath steht seit Längerem in der Kritik - jetzt mehren sich nach LVZ-Informationen die Zeichen, dass er abgelöst werden soll. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Es kursiert bereits der Name eines möglichen Nachfolgers.

25.10.2019
Mitteldeutschland Protest gegen deutsche Außenpolitik? - Parteigebäude der CDU in Chemnitz besetzt

Mehrere Menschen haben am Freitag ein Parteigebäude der CDU in Chemnitz besetzt. Die Aktivisten wollten damit offenbar ein Zeichen gegen die Türkei-Politik der Bundesregierung setzen. Die Polizei wollte am Mittag einschreiten.

25.10.2019