Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sächsische AfD erstmals in Wahlumfrage stärkste Kraft
Region Mitteldeutschland Sächsische AfD erstmals in Wahlumfrage stärkste Kraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 13.06.2019
Die sächsische AfD ist erstmal auch in einer Umfrage vor der Wahl stärkste Kraft geworden (Symbolbild). Quelle: dpa
Dresden

Die sächsische AfD ist erstmals auch in einer Wahlumfrage stärkste Kraft im Freistaat. Nach einer von der „Bild“-Zeitung in Auftrag gegebenen Umfrage der Meinungsforscher von Insa liegt die AfD aktuell bei 25 Prozent der Zweitstimmen, die CDU nur noch bei 24 Prozent. Linke und Grüne befinden sich mit je 16 Prozent auf Augenhöhe. Die SPD stürzt weiter ab und kommt nur noch auf 7 Prozent, die FDP auf 6 Prozent.

Für ein Dreierbündnis zwischen CDU, SPD und Grünen nach der Landtagswahl am 1. September würde dieses Ergebnis nicht reichen. Es käme nur auf 47 Prozent und damit auf die gleiche Stimmenanzahl wie Linke, AfD und FDP zusammen. Ministerpräsident und CDU-Chef Michael Kretschmer hatte unlängst sogar eine Koalition aus vier Parteien erwogen. Er lehnt ein Bündnis mit der AfD und den Linken kategorisch ab.

Sowohl bei der Bundestagswahl 2017 als auch bei der Europawahl am 26. Mai war die AfD an der Union in Sachsen vorbeigezogen. In den Wahlumfragen hatte bisher aber die CDU die Nase vorn. Deutlich wird der Absturz der Union beim Vergleich mit der letzten Landtagswahl 2014. Damals hatte sie 39,4 Prozent erhalten, 15,4 Prozentpunkte mehr als bei der jetzigen Insa-Umfrage.

Für die Umfrage waren vom 4. bis 11. Juni 1057 Frauen und Männer befragt worden.

dpa

Das endgültige Ergebnis der Europawahl in Sachsen steht fest. Laut Landeswahlleiterin ergaben sich gegenüber dem vorläufigen Ergebnis aus der Wahlnacht „keine prozentualen Abweichungen der Verteilung der gültigen Stimmen auf die Parteien und politischen Vereinigungen“.

13.06.2019

Trifft die Abkühlung der Konjunktur den Osten doch weniger hart als befürchtet? Das IWH in Halle hat seie Prognose fürs laufende Jahr jetzt sogar leicht nach oben korrigiert. Gegenüber dem Westen holen die neuen Länder damit sogar etwas auf.

13.06.2019

Angela Merkel soll die Ehrendoktorwürde der Handelshochschule erhalten – es ist bereits ihre zweite in Leipzig. Die Bundeskanzlerin wird damit für ihre Führungsqualitäten geehrt.

13.06.2019