Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Zahl der Verkehrstoten in Sachsen in den ersten Monaten gestiegen
Region Mitteldeutschland Zahl der Verkehrstoten in Sachsen in den ersten Monaten gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:43 08.07.2019
Autos fahren an einem weißen Kreuz für eine Unfalltote vorbei (Symbolbild). Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Anzeige
Dresden

Bei Verkehrsunfällen in Sachsen sind zwischen Januar und April 2019 mehr Menschen ums Leben gekommen. In den ersten vier Monaten dieses Jahres seien 56 Menschen getötet worden - acht mehr als noch im Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Landesamt am Montag mit. 24 davon saßen in Autos, also fünf mehr als noch 2018. Besonders stark ging die Zahl der getöteten Fußgänger nach oben - mit 15 Menschen war die Zahl doppelt so hoch wie im Vergleichszeitraum. 2019 waren darunter zwei Kinder unter 15 Jahren und drei Jugendliche unter 21 Jahren.

Insgesamt nahm die Polizei in den vier Monaten laut Statistischem Landesamt 34 720 Verkehrsunfälle auf, bei etwas mehr als jedem zehnten Unfall seien Menschen zu Schaden gekommen. Als Ursache für die folgenschwersten Unfälle gelte nicht angepasste Geschwindigkeit. Der Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot und das Fehlverhalten von Fußgängern beim Fahrbahnüberqueren sei ebenfalls sehr gefährlich.

Von RDN/dpa

Seit der Einführung von Baustellen-Smileys verzeichnet Sachsen-Anhalt über ein Drittel weniger Crashs. In Sachsen kamen die bunten Schilder bislang nur punktuell zum Einsatz. Thüringen sieht eine Einführung als nicht erforderlich an.

07.07.2019

Sachsen setzt künftig auf ein eigenes Grundsteuer-Gesetz. Das einfach Modell soll regionale Besonderheiten berücksichtigen und Steuererhöhungen vermeiden.

07.07.2019

Sachsens SPD befindet sich in einem Umfragetief. Um die Menschen zu erreichen, packt ihr Chef Martin Dulig gern mal einen Tag lang an - von Toiletten putzen bis hin zur Arbeit unter Tage.

07.07.2019