Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Delitzsch, Kriebstein & Co.: Sachsens Schlösser, Burgen und Gärten öffnen schrittweise
Region Mitteldeutschland

Sachsen: Schlösser, Burgen und Gärten öffnen schrittweise

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 09.04.2021
Dunkle Wolken ziehen über das Schloss Moritzburg hinweg. In diesem Schloss wurde vor vielen Jahren der Märchenfilm «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» gedreht.
Dunkle Wolken ziehen über das Schloss Moritzburg hinweg. In diesem Schloss wurde vor vielen Jahren der Märchenfilm «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» gedreht. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Anzeige
Dresden

Schritt für Schritt zu mehr Normalität: Die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten in Sachsen haben diese Woche mit der schrittweisen Öffnung ihrer Museen begonnen. Für deren Besuch sind ein online gebuchtes Ticket sowie ein tagesaktueller Schnell- oder Selbsttest erforderlich, wie der Staatsbetrieb Schlösserland am Mittwoch mitteilte.

Dafür genüge eine dokumentierte Selbstauskunft, das Formular liege vor Ort auch in Papierform aus, hieß es. Kinder unter sieben Jahren brauchen keinen Test. Zudem wird eine FFP2- Maske oder ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz verlangt.

Einige Gärten und Schlösser schon seit 1. April wieder geöffnet

Seit 1. April sind bereits der Schlosspark Pillnitz und der Barockgarten Großsedlitz für Gäste geöffnet. Die herrschaftlichen Immobilien mit ihren Museen folgen. Den Anfang machten am Mittwoch das Barockschloss Rammenau und der Klosterpark Altzella.

Lesen Sie auch: Drei Leipziger Museen öffnen wieder

Am Donnerstag zogen Schloss Rochlitz und die Festung Dresden sowie Burg Kriebstein nach. Dort stellt der Waldheimer Fotograf Dirk Schönfuß unter dem Namen „Wer weiß, wer weiß, was hier geschah? – Schlösser, Burgen und ihre Geschichten“ seine Bilder aus. Auch die Parkeisenbahn Dresden hat am Donnerstag die Saison begonnen.

Lesen Sie auch: Wie hoch ist der Inzidenzwert in jeder Gemeinde Sachsens? 

Am Samstag öffnen die Albrechtsburg Meißen und das Museum Barockschloss Delitzsch. Im Museum dürfen sich pro Stunde maximal 20 Personen aufhalten. Nach fünfmonatiger coronabedingter Schließung geht es am Montag auch im Wildgehege Moritzburg wieder los.

Von LVZ/dpa